Release Notes für Update 2017.43

Plattform

  • Bei den Produktinformationen ist erkennbar ob ein Produkt ESD (Electronic Software Delivery), Lizenz oder Supportvertrag ist. Zur Ermittlung dieser Kennungen werden zu Beginn die Listen von ALSO, Wortmann und Tech Data herangezogen.
  • Die für ALSO angegebenen Bestandsmengen spiegeln in Zulauf befindliche Produkte besser wider.
  • Es wurde ein Bug behoben, bei dem im Chrome die Uhrzeit in der Exporthistorie nicht immer angezeigt wurde.

API

  • Ab dem heutigen Release steht die API 2.1 mit allen Methoden und sämtlichen Exportprofilen im Beta Stadium zur Verfügung (bis zum endgültigen Release können sich Formate noch ändern): Interaktive API-Dokumentation
  • Ab der API-Version 2.1 sind ESD Bestellungen über die Order API möglich, d.h. die benötigten Kundendaten und die Auslieferungs-E-Mail-Adresse werden per openTRANS entgegengenommen und an teilnehmende Distributoren elektronisch weitergereicht. Zum Start steht der Service für Also zur Verfügung, in Kürze auch für Tech Data und Wortmann sowie weitere Lieferanten.
  • Für Produkte und Bezugsquellen wurde ein neues Feld ContractType eingeführt, das zwischen physischen Produkten, ESD, Supportverträgen und Lizenzen unterscheidet. Das Feld steht ab der API-Version 2.1 zur Verfügung.

Release Notes für Update 2017.42

Platform

  • Änderung des Firmenlogos werden für das Datenblatt jetzt sofort übernommen.

Content

  • Filter nach bestimmten Eigenschaften, z.B. Auflösungsstandards und Betrachtungswinkel bei TFTs oder CPU-Taktfrequenzen bei Notebooks sind jetzt sinnvoll und feiner aufgeschlüsselt.
  • Neue Kategorie für „Managed Services“ eingeführt.
  • Produktbilder von Kentix werden seit 11.10.2017 für den Export standardmäßig blockiert, sie können auf Wunsch wieder freigeschalten werden.
  • Produktbilder der Optonica LED GmbH sind seit 11.10.2017 für Exporte freigegeben.
  • Folgende Lieferanten sind jetzt neu gelistet: Optonica LED, GTM Technology Europe, Epoka, Talksky.

Release Notes für Update 2017.39

  • Beim Kopieren von Texten in Rich Text Editoren, z.B. von Angeboten, wurde nach Schrägstrichen ein Fragezeichen eingefügt. Dieses Fragezeichen erscheint nun nicht mehr.
  • Die in der Produktselektion der Exporte angebotenen Hersteller enthalten nun keine gelöschten Hersteller mehr.
  • Zu Bestellpositionen per API übermittelte Freitexte werden in den versendeten Bestellungen positionsbezogen angezeigt.
  • Bei der Eingabe einer prozentualen Gesamtmarge in der Angebotsberechnung tritt kein Fehler mehr auf.
  • Änderungen der Header- und Footer-Vorlage in den Einstellungen der Angebote werden nun zuverlässig gespeichert.

Release Notes für Update 2017.38

Bestellung

  • Auf den Bestellpositionen können Freitexte hinterlegt werden, die an die Distributoren weitergereicht werden. Bei Distributoren mit entsprechender Bestellanbindung werden diese Texte auf dem Lieferschein ausgegeben.
  • Eine neue übersichtliche Positionsansicht mit Detailangaben des Distributors ersetzt die früheren Darstellungsvarianten auf vorbereiteten Bestellungen. Per Link kann nun das Popup mit allen Bezugsquelleninformationen von der Bestellvorbereitung aus aufgerufen werden.

Produktkatalog

  • Beim Hover über die Produkt-IDs auf den Bestellpositionen wird per Hover angezeigt um welche Art ID es sich handelt (SKU, EAN, ITsope ID).
  • Zwischen Sofortsuche, Ergebnistabelle und Filter kann nun wieder mit TAB und Shift + TAB gesprungen werden.

Schnittstellen

  • E-Service Realtime von Convena wurde auf den aktuellen Realtime-Webdienst von Convena umgestellt.

Sonstiges und Fehlerbehebungen

  • Sammlungen und Angebote können nun direkt im Projektbereich erstellt werden.
  • Ein Fehler im Texteditor für den Angebotsfreitext im Kopf- und Fußbereich, welcher den Cursors unvorhergesehen an an den Textanfang zurücksetzt, wurde behoben.

Release Notes für Update 2017.37

  • Die Texteditoren für formatierten Text unterstützen nun auch das Hinzufügen und Bearbeiten von Listen, Hyperlinks und externen Bildern. An den Stellen in denen der Texteditor in einem Popup aufgeht, lässt sich dieses nun auch horizontal skalieren.
  • Ein Fehler in der Anzeige von Angeboten wurde behoben, aufgrund dessen es in seltenen Fällen dazu kam, dass Produktdetails im Kontextbereich nicht angezeigt wurden.
  • Bei Anbindungen der Bestell-API werden nun eingehende Bestellfreitexte korrekt übernommen.

Release Notes für Update 2017.36

  • Initiale Übersetzung auf italienisch für die Benutzeroberfläche der Webplattform.
  • Für die API 2.0 steht eine erweiterte Warenkorb-API zur Verfügung, mit der mehrere Warenkörbe und der gemeinsame Pool verwaltet werden können.
  • Beim Hinzufügen eines Produkts zum Warenkorb wird jetzt Menge und Freitext gleich abgefragt.
  • Es wurde ein Fehler behoben bei dem neu registrierte Nutzer bei ihrem erstem Login zweimal weitergeleitet wurden.
  • Das gleichzeitige Login mit nur einem Benutzerkonto hat nun nicht mehr das Vergessen der Logindaten zur Folge, wenn „angemeldet bleiben“ aktiviert ist.
  • Die interaktive API-Dokumentation für die API 2.1 steht unter https://api.itscope.com/api-doc/2.1/index.html zur Verfügung (API 2.1 ist immer noch im Beta-Stadium – die Funktionen für den Handelsbereich werden demnächst nachgezogen).
  • Die Methoden /products/ean und /products/datasheet stehen jetzt auch für die API 2.1 zur Verfügung.

Release Notes für Update 2017.35

Auf Wiedersehen alter Ladehinweis alias roter Kringel des Todes.

  • Die Ladehinweise in den verschiedenen Bereichen wurden modernisiert.
  • Die neue Kontextleiste ist nun in allen Suchbereichen integriert.
  • Die Produkthistorie ist nun auch über das Suchfeld bei Angeboten verfügbar.
  • Beim Klicken von Zubehörlinks auf der Produktseite des Kundenmodus wird dieser nicht mehr verlassen.
  • Die Aktivitäten sind im Einkaufs- und Verkaufsboard wieder verfügbar.

Release Notes für Update 2017.34

  • Produktalarme können nun durchsucht werden. Dazu muss in der Produktsuche rechts der Produktalarme-Knopf gedrückt werden.
  • Es wurde ein Fehler behoben bei dem unter gewissen Umständen die Funktion zum Zurücksetzen des Passworts nicht funktioniert hat. Dies betraf Nutzer die sich mit Browsern angemeldet hatten die weder Deutsch noch Englisch als Spracheinstellung aktiv hatten.

Release Notes für Update 2017.33

  • In den Angeboten ist nun die neue Kontextleiste integriert. Mit dieser kann man die Produktdetails aufrufen, die Aktivitäten verfolgen und Angebote teilen.
  • Die Icons auf der Plattform wurden weiter verheinheitlicht. Auf der Accountseite werden wieder die richtigen angezeigt.
  • Damit der Onlinestatus preziser funktioniert, beträgt die maximale Sitzungsdauer für geschlossene Browser fünf Minuten. Offene Browsertabs sind davon nicht betroffen.
  • Der Onlinestatus wird auf dem Einkaufsboard an der richten Stelle angezeigt.
  • Im Kundenmodus können die Produktfilter wieder genutzt werden.
  • Ein seltenes Problem wurde behoben, welches das Öffnen von Angeboten im Gastbereich verhinderte.
  • Ein sehr seltener Fall wurde behoben, bei welchem das Seitenmenu nicht richtig die Breite bestimmen konnte. Dies führte zu Performanceproblemen.

Release Notes für Update 2017.32

Plattform

  • Das neue Onlinestatus-Widget zeigt nun auf dem Einkaufsboard, einer Sammlung oder einem Angebot alle Personen an, die es gerade ebenfalls ansehen.
  • Neu registrierte Benutzer werden von einem neuen Einrichtungassistenten in die Plattform eingeführt.
  • Angebotspositionen im Gastbereich zeigen nun nicht mehr „optional“ wenn diese Option nicht ausgewählt ist.
  • Neuer Distributor: Partsurfer gelistet
  • Neuer Distributor: speicher.de gelistet
  • Neuer Distributor: Phone Plus gelistet

Desktop App

  • In Angebots- und Bestell-Emails gibt es nun die Option den primären Link direkt in der Desktop-App zu öffnen.
  • Mehrere Instanzen der Desktop-App öffnen sich fehlerfrei.

Release Notes für Update 2017.31

Sammlungen

Die Bedienung und Benutzeroberfläche der Sammlungen wurde weiter verbessert:

  • Zeilendarstellung weiter an das Angebot angepasst und vereinheitlicht.
    • Auf jeder Position der Sammlung wird die Marktübersicht angezeigt.
    • Die EAN, Hst.-Nr. und ITscope-ID werden auf jeder Zeile dargestellt.
    • Zeilendarstellungen passen sich an die Breite an.
  • Produkte aus Sammlungen/Angebote können nun per Drag-and-Drop der Zeile anderen Sammlungen/Angeboten hinzugefügt werden.
  • Sammlungen können mit ihrem Adressat gesucht werden.
  • Der Kontextbereich kann besser bedient werden. Man kann zum Beispiel die Produktdetails mit Klick auf die Zeile, den Titel oder den Aktionsbutton umschalten. Alternativ kann per Tastatur die Auswahl der Zeile mit Hoch-Runter geändert werden.
  • Die Beschreibung der Sammlung erfolgt nicht mehr im Textfeld sondern im Editor.
  • Der Editor für den Kommentartext einer Position kann in beide Richtungen vergrößert werden.
  • Duplizieren von Sammlungen über das Optionen-Menu verfügbar.
  • Sammlungen können nun im Kundenmodus verwendet werden.

Content

  • ITscope-Eigenschaften
    • Prozessorbezeichnungen werden nun konkreter angeben: Z.B. Core i7 4790K
    • Die Anzahl der verfügbaren Speicherbänke wird abgebildet. (Betrifft Notebooks, Mainboards, Barebones, Tablets, AiOs, Server, Storage- und Komplettsysteme)
  • Bereinigung der wichigsten Kategorien von falsch einsortierten Produkten.

Distributoren und Bestellungen

  • Neuer Distributor: Globomatik Informatica gelistet
  • Bestellungen an den Distributor IPC Computer werden ab jetzt an das EDI System von IPC Computer übertragen.
  • Bestellungen an den Distributor speicher.de werden ab jetzt an das EDI System von speicher.de übertragen.
  • Bestellungen können mit ihrer Kundennummer, Kundenauftragsnummer, Eigene Bestellnummer und Kundenbestellnummer gesucht werden.

Allgemeine Verbesserungen

  • Es gibt neue Editoren auf der gesamten Plattform, welche sich optisch in das flache Design einpassen.
  • Die Identifikatoren wie EAN, Hst.-Nr. oder ITscope-Nr. können einfacher kopiert werden und sind mit einem Icon markiert.
  • Europäische Umsatzsteuersätze wurden aktualisiert.

Release Notes für Update 2017.30

Mit dem Release diese Woche erweitern wir die Sammlungen um grundlegende Funktionen und vernetzen diese besser mit den bestehenden Bereichen des Angebots, dem Einkaufsboard und dem Katalog.

  • Man kann für Sammlungen eine Beschreibung und für Positionen Kommentare vergeben.
  • Einer Sammlung kann ein Adressat zugeordnet werden.
  • Produkte können direkt auf der Sammlung hinzugefügt werden.
  • Sammlungen können umgewandelt werden:
    • Man kann aus einer Sammlung in ein Angebot erzeugen.
    • Man kann alle Positionen in den gemeinsamen Warenkorb legen.
    • Beim Umwandeln in Angebote bleiben Kommentare und Adressat erhalten.
  • Sammlungen können archiviert werden:
    • In der Suche kann auch nach archivierten Sammlungen gesucht werden.
    • Im Projektbereich im Seitenmenu und auf der Produktseite werden bei Sammlungen und Angeboten nur noch die nicht archivierten angezeigt.
    • Beim Überführen von Sammlungen in Angebote oder Warenkörbe kann man entscheiden, die Sammlung zu archivieren.
    • Sammlungen können jederzeit wieder dearchiviert werden.
  • Sammlungen sind auch im Kundenmodus nutzbar.
  • Die Sammlungen haben einen neuen Kontextbereich. Dieser enthält alle bezogenen Informationen und kann auf und zugeklappt werden.
  • Die Gruppen der Suchhistorie sind nun in der gleichen Reihenfolge wie bei der Sofortsuche.
  • Individuelle Preise für den Distributor Compuwave können über den Preislisten Service abgerufen werden.

Release Notes für Update 2017.29.2

  • In dem OpenTrans Dokument zum Angebot ist ab jetzt der Inhalt aus dem Feld Kundennummer des Angebots als PARTY_ID für die PARTY_ROLE „buyer“ eingetragen, wenn dieses gefüllt ist.
  • Es wurde ein Login Problem behoben, das seit 17.07 in sehr seltenen Fällen auftreten konnte und die Anmeldung verhindert hat.

Release Notes für Update 2017.29

  • Sammlungen können nun über die Globale Suche gefunden werden und die letzten aufgerufenen Sammlungen werden in der Benutzerhistorie angezeigt.
  • Die Sammlung wurden zur globalen Suche hinzugefügt. (Bis Ende des Monats wird die Oberfläche und die Bedienung der Sammlungen überarbeitet)
  • Sammlungen verfügen nun über eine Aktivitätenleiste in der die wichtigsten Aktionen vermerkt werden.
  • Im Suchfeld kann wieder das Kontextmenu benutzt werden
  • Individuelle Preise für den Distributor Phone Plus können über den Realtime Service abgerufen werden.

Release Notes für Update 2017.28

  • Vollständige CNET-Umstellung: Alle Contentdaten von CNET sind jetzt eingelesen und alte Daten von DCI gelöscht. Dadurch stehen ein Vielfaches mehr an hochauflösenden Produktbildern und Texten wie Product Features und Key Selling Points sowie eine höhere Produktabdeckung zur Verfügung.
  • Auf die alte Suche und Navigation kann nicht mehr über das Testlabor zurückgeschaltet werden.
  • Performance- und Zeichensatzprobleme mit den Excel-Distributor-Vergleichsreports behoben. Sie verhinderten gelegentlich das Öffnen der Dateien in Excel. Außerdem können die Reports jetzt auch für größere Sortimente performant geladen werden.
  • Ausgeführte Distributor-Vergleichsreports finden sich jetzt auch im Export-Log.
  • Bugfix Produkt-API: Die Reihenfolge der Sprachen im Accept-Language Header wird jetzt korrekt verarbeitet. Wurde beispielsweise mit mehreren Sprachen in Accept-Language ein Export oder Report angefragt, der nur eine Sprache unterstützt, war die Auswahl der Sprache zufällig.
  • Individuelle Preise für den Distributor Memorysolution können über den Realtime Service abgerufen werden.
  • Individuelle Preise für den Distributor Memorysolution können über den Preislisten Service abgerufen werden.
  • Bestellungen an den Distributor Memorysolution werden ab jetzt an das EDI System von Memorysolution übertragen.
  • Individuelle Preise für den Distributor Fega&Schmitt können über den Preislisten Service abgerufen werden.
  • Individuelle Preise für den Distributor MotionTM können über den Preislisten Service abgerufen werden.
  • Die Ladezeiten der Angebots-, Bestell- und Verkaufsseite wurde optimiert.

Release Notes für Update 2017.27

  • Mit einem Klick auf das globale Suchfeld werden nun die letzten Suchen, aufgerufenen Produkte, Angebote, Firmen, Kontakte, Bestellungen und Aufgaben angezeigt.
  • Die neue Desktop-App ist für Windows verfügbar. Einmalig wird jeder Nutzer mit einer Benachrichtigungsblase darauf hingewiesen. Über eine Download Kachel auf dem Dashboard ist die Desktop-App permanent abrufbar.