Zurück zu Aktuelles

Release Notes für Update 2019.37

Die Verwaltung von Portalen in der B2B Suite ist dank einer Portal Übersicht nun zugänglicher und Benachrichtigungen können flexibler konfiguriert werden. Eines unserer Ziele ist es die kontinuierliche Erweiterung der Konfigurationsmöglichkeiten was die Benachrichtigungen betrifft. Außerdem, werden die Bezeichnungen betreffend der B2B Suite Schritt für Schritt überarbeitet. Beispielweise wurde die Bezeichnung “Shop” durch den Begriff “Portal” ersetzt.

B2B Suite

  • Um B2B Suite Betreibern beim Verwalten ihrer Portale zu helfen und die Konfiguration dieser zu vereinfachen, wurde eine neue Portal Übersicht geschaffen. Betreiber können hier alle erstellten Shops betrachten und deren Konfiguration unabhängig voneinander betreten.
  • Um Kunden per Single Sign-On zu importieren wird nun keine E-Mail Adresse mehr benötigt. Allerdings, erhalten Kunden ohne hinterlegte Adresse keine Benachrichtigungen via E-Mail.
  • B2B Suite Betreiber werden nun per E-Mail informiert, wenn bei automatisierten Bestellprozessen Fehler auftreten.
  • In der Shopkonfiguration ist nun einstellbar, ob das Shop-Logo im Header eingeblendet werden soll. Das ist sinnvoll für Betreiber die den Shop in ein Frame einbetten.
  • Der Apple CTO-Finder wurde überarbeitet und zeigt nun ausschließlich Apple Produkte an.

Auftrag & Bestellung

  • Filter in der Bestellliste passen sich nun korrekt an die ausgewählte Plattform-Sprache an.
  • Beim Auftreten von Fehlern während des Bestellvorgangs wird nun ein Fehlergrund in den Aktivitäten der Bestellung angegeben.
  • Bestellungen können nun über den API-Endpoint `/business/deals/partiallyinvoice` auf den Status “teilweise berechnet” gesetzt werden. 

Angebot & Anfrage

  • Die Preisanfrage ist jetzt ins Test-Labor gewandert. Sie ist jetzt standardmäßig deaktiviert, kann aber, bis eine anderweitige Lösung geschaffen wurde, im Test-Labor Fenster aktiviert werden.

Lieferanten & Schnittstellen

  • Beim Bearbeiten von Daten im PIM wird nun sichergestellt, dass numerische Felder nur Zahlen enthalten.
  • ALLNET Österreich und EURATECH sind nun in ITscope gelistet.

Allgemeine Verbesserungen

  • Abgebrochene Exporte werden nun richtig behandelt und im Stream geloggt.
  • Benutzer können jetzt ihre eigenen Kontaktinformationen ändern, auch wenn Sie nicht über das Recht “Eigene Firma verwalten” verfügen.
  • Benutzer haben nun die Möglichkeit über die Profil Einstellungen den Versand von Plattform generierten E-Mails abzustellen.
  • Produktauswahlen im Exportbereich können nun durch einen Klick auf “korrigieren” angemessen repariert werden.