Laden...
Aktuelles2020-04-02T15:41:23+02:00
Aktuelles

Neues aus der B2B Suite

Mehr zur B2B Suite

Was ist die B2B Suite

Die B2B Suite ermöglicht Ihnen den digitalen Direktvertrieb an Ihre Kunden – ohne dafür aufwändige Shopsysteme aufzusetzen. Mit der ITscope B2B Suite lassen sich kundenindividuelle Shopinstanzen aus der Cloud mit benutzerdefinierten Produkten, Preisen und CI-Elementen erzeugen – ganz ohne aufwändige Inidividualentwicklung. Auf diese Weise bieten Sie Ihren Bestandskunden aus einer Hand ein vollwertiges eProcurement Portal mit elektronischer Bestellung und integrierten Freigabeprozessen. Dies spart allen Parteien jede Menge Zeit und erhöht gleichzeitig die Kundenbindung – und Ihren Handelsumsatz.

Mehr zur B2B Suite

 

Die B2B Suite ist angetreten, um die Stärken persönlicher Kundenbetreuung mit der Effizienz von eCommerce Anwendungen und digitalen Vertriebsprozessen zu verbinden. Sie ermöglicht es dabei, kundenindividuelle Portale mit z.B. Vertragsartikeln aus der Cloud aufzusetzen, ohne dafür eigene technische Fachkräfte zu binden.

Gleichzeitig verbindet die B2B Suite Einkauf und Verkauf, und ist mittlerweile zu einem leistungsstarken Werkzeug für die elektronische und vollautomatische Abwicklung Ihrer Kundenbestellungen herangewachsen. Seit mehr als anderthalb Jahren setzen wir dabei auf Innovationen, die in Zusammenarbeit mit einzelnen Pilot-Systemhäusern entwickelt werden.

Auch in den letzten Wochen und Monaten wurden neue Funktionen und Usability Verbesserungen für Portalbetreiber und B2B Endkunden live gestellt:

Freigabeprozesse und Preisanfragen

Bei Bestellberechtigungen und Preisanfragen gibt es neue Entwicklungen, die den Umgang mit der B2B Suite noch einfacher machen: Um Freigabeprozesse für Ihre Kunden zu erleichtern, können Portalbetreiber ab sofort festlegen, welcher Mitarbeiter im Portal eine Bestellberechtigung erhält. Ein Mitarbeiter ohne Bestellberechtigung erhält bei seiner Bestellung eine Liste von Mitarbeitern, bei denen die Bestellfreigabe angefordert werden kann.

Bei Produkten, die bisher mit “Preis auf Anfrage” versehen waren, kann nun direkt über das Produkt eine Preisanfrage per E-Mail ausgelöst werden. Das beschleunigt den Prozess der Preisanfrage, weil diese nun direkt zum Administrator der jeweiligen Kundengruppe gesendet wird – ohne langes Suchen nach Verantwortlichen.

Bestellcheckout noch einfacher

Wir haben große Neuigkeiten was den Check Out des Warenkorbs betrifft. Dieser wurde grundlegend überarbeitet und ist nun wesentlich kompakter. Bestellungen müssen nicht mehr vorbereitet werden und der neue Check Out Dialog bietet eine übersichtliche Darstellung aller wichtigen Daten wie Adressen, Bestellnummern und Versandoptionen und die Möglichkeit diese an Ort und Stelle zu bearbeiten. Der neue Check Out ist schon jetzt für alle Portalnutzer der B2B Suite freigeschaltet.
In den nächsten Wochen werden wir den neuen Check Out verfeinern und für alle Nutzer auf ITscope zur Verfügung stellen.

Einfaches Auftragshandling im Verkaufsboard & einfache Statistiken

In der Auftragssuche ist es nun möglich, nach Portalen zu filtern. So kann die Ansicht auf Aufträge aus einem bestimmten Portal begrenzt werden und Sie erhalten eine Übersicht über alle getätigten Bestellungen eines Kundens.
Außerdem wird bei Aufträgen aus Portalen nun grundsätzlich angezeigt, ob eine Distributorbestellung vorhanden ist.
Die komfortablere Draufsicht auf die aktuell angelegten Portale enthält nun auch Statistiken zum Umsatz und zur Anmeldefrequenz ihrer Kunden, sodass die Performance einzelner Portale leichter im Blick behalten werden kann.
Die Kategorien in B2B-Portalen können nun an die Standards von ETIM oder eclass angepasst werden. Dadurch werden Effizienzen genutzt, die enorme Zeitersparnisse mit sich bringen und manuelle Prozesse in der Vergangenheit lassen.

Portale verwalten und betreuen

Individuellere Portalgestaltung

Der erste Eindruck zählt: Um Kunden individuell zu adressieren, gibt es nun die Möglichkeit, Standard-Einleitungstexte für Einladungsmails anzulegen.
Neben der Definition einer kundenspezifischen Einladungsmail, kann jeder Portalbetreiber noch seine eigene Signatur hinterlegen und somit dem Kunden gleich den richtigen Ansprechpartner zur Hand geben.
Das Portal-Dashboard lässt sich nun vielfältiger konfigurieren. So können auch Produkte und Kategorien ausgeblendet und nur noch der angegebene Text als Startseite angezeigt werden.

Überprüfen des Portals aus Kundensicht

Um die Konfigurationen des Portals zu überprüfen, kann die Ansicht des jeweiligen Kunden angezeigt werden. Man hat außerdem die Möglichkeit, im Auftrag des Kunden Bestellungen zu tätigen. Befindet man sich in der Kundenansicht, so ist dies nicht anonym und der Kunde kann nachvollziehen, welche Änderungen oder Bestellungen getätigt wurden. Damit erübrigt sich die lästige Erstellung von Dummy-Accounts und Betreiber haben einen Live-Einblick in die aktuelle Kundensicht.

Verwalten

Wenn Portalbetreiber Änderungen im Kundenportal vornehmen müssen, wie zum Beispiel Preise anpassen, dann können sie ab sofort das Kundenportal pausieren. In dieser Zeit können keine weiteren Einkäufe getätigt werden.

Für die Konfiguration von Kundenportalen kann ab sofort die Rolle des Administrators vergeben werden. Der Administrator hat Zugriffsrechte auf alle Portale des Unternehmens und kann Portalen Zuständigkeiten zuweisen.
Um B2B Suite-Betreiber beim Verwalten ihrer Portale zu unterstützen und die Konfiguration zu vereinfachen, wurde eine neue Portalübersicht geschaffen.

Copy & Paste für schnelles Aufsetzen von Portalen

Ab sofort besteht bei diesen Objekten die Möglichkeit, sie zu duplizieren und global oder lokal verfügbar zu machen. Während lokale Objekte nur in ihrem entsprechenden Portal sichtbar sind, können globale Objekte von sämtlichen Portalen genutzt werden. Durch diese Funktionen wird die Erstellung von bereits bestehenden Objekten überflüssig. Objekte die ab sofort dupliziert werden können sind:

  • Kategoriebäume
  • Preiskalkulationen
  • Produktauswahlen
  • Kundengruppen

Ausblick auf weitere Entwicklungen

Schon gewusst? In unserem Feedback-Bereich können Sie jederzeit alle geplanten Entwicklungen der ITscope B2B Suite einsehen und mitverfolgen und bereits live gestellte Funktionen einsehen.

Weitere Informationen zur ITscope B2B Suite finden Sie außerdem hier:

 

Mehr zur ITscope B2B Suite »

04.03.2020|

Messeabsagen und Lieferschwierigkeiten: Die Auswirkungen des Corona-Virus auf die ITK-Branche

Corona ist derzeit in aller Munde: Der Virus verzeichnet mittlerweile über 85.000 bestätigte Krankheitsfälle – und die Zahlen steigen täglich weiter. Ein solcher Ausbruch bleibt nicht folgenlos – auch für die Wirtschaft in Deutschland. Laut BDI sind mehr als 5.000 deutsche Unternehmen durch die Folgen von COVID-19 in den Bereichen Beschaffung, Produktion und Absatz stark eingeschränkt. Auch die ITK-Branche bekommt die Auswirkungen zu spüren: Apple hat als einer der ersten Hersteller mögliche Lieferverzögerungen angekündigt und spätestens die Absage des MWC in Barcelona war ein Weckruf für alle, die bisher die Auffassung vertreten haben, Corona sei noch “weit weg”. Die brennenden Fragen, die sich derzeit jeder stellt, sind: Wie wird sich der Virus weiterhin entwickeln? Und wie wirksam sind die bisher getroffenen Maßnahmen zur Eindämmung?

Um besser einschätzen zu können, welche Auswirkungen der Virus konkret für die ITK-Branche hat, haben wir unsere Distributoren in einer Umfrage um Ihre Einschätzung gebeten.

IT Distributoren bereiten sich auf Engpässe vor

Alle Befragten sind der Meinung, dass der neuartige Virus negative Auswirkungen auf Ihre geschäftliche Tätigkeit hat. Insbesondere Lieferschwierigkeiten aus dem asiatischen Markt werden von den Befragten befürchtet: 94% vermuten, dass es zu diesen kommen wird. Uneinigkeit herrscht hingegen bei der Frage, wie stark die Digitalbranche im Allgemeinen davon betroffen sein wird. Hier erwartet lediglich die Hälfte der befragten Distributoren größere Auswirkungen innerhalb der Branche.

Besonders stark trifft es dabei nach Meinung der Befragten Netzwerktechnik- und Hardware-Komponenten: CPUs, Speichermodule und Boards wurden bei der Frage nach den betroffenen Komponenten am häufigsten genannt.

Neben Apple wurden auch noch einige weitere Hersteller genannt, die durch die Auswirkungen des Virus Schwierigkeiten bei der Einhaltung der Lieferkette angekündigt haben, darunter Bosch, Lenovo, Ubiquiti und HP.

Doch wie geht man mit so einer Situation um? Um keine Engpässe zu riskieren, stocken unsere Distributoren die Lagerbestände auf, allgemein ist die Stimmung aber noch ruhig und relativ optimistisch.

Abgesagte und verschobene IT-Messen

Dass die Gefahr dennoch nicht zu unterschätzen ist, zeigen die getroffenen Maßnahmen im Hinblick auf Großveranstaltungen: Neben dem bereits abgesagten MWC wurden auch die Berliner Tourismusbörse ITB, der Cybersecurity-Summit “Command Control”, der Cyber Security Tech Summit Europe 2020 und das CloudFest im Europa-Park gecancelled sowie die  “Light + Building”, Leitmesse für Licht und Gebäudetechnik, auf den Spätsommer verschoben. Ganz aktuell folgt nun auch die als “CeBIT-Nachfolger” betrachtete Twenty2x, die Mitte März in Hannover stattfinden sollte, in der Liste der verschobenen Messen.

Auch internationale Messen ziehen zwischenzeitlich nach: So wurde bereits die in den USA geplante Facebook-Entwicklerkonferenz F8 abgesagt und die ebenfalls in den USA geplante, weltweite HP Partnerkonferenz “Reinvent 2020” auf einen bisher noch unbekannten Termin verlegt. In Frankreich wird für die „IT Partners“ fieberhaft nach einem Ersatztermin gesucht, nachdem die französische Regierung ein Verbot für Veranstaltungen mit mehr als 5.000 Teilnehmern in Kraft gesetzt hat.

Die CCW, internationale Kongressmesse für innovativen Kundendialog, findet hingegen aktuell in Berlin statt, auch die Internet World Expo in München soll trotz des Corona-Virus wie geplant durchgeführt werden. Nach mehreren kurzfristigen Absagen von Ausstellern der CCW, ist auch bei der Internet World Expo sowohl aussteller- als auch besucherseitig mit Absagen zu rechnen. Für die OMR, die Mitte Mai in Hamburg stattfinden soll, äußern sich die Veranstalter aktuell noch positiv.

Ein Großteil der Messeveranstalter, die sich in Anbetracht der aktuellen Situation für eine Durchführung entschieden haben, haben jedoch ihre Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen deutlich erhöht.

“Lächeln statt Handgeben” ist auch unsere wichtigste Handlungsempfehlung: Bewahren Sie Ruhe und achten Sie auf die richtige Handhygiene und Hust- bzw. Nies-Etikette (weitere Hinweise zum Infektionsschutz finden Sie hier: https://www.infektionsschutz.de/mediathek/infografiken.html#c9302).

Bereiten Sie Ihre Belegschaft auf den Ernstfall ausreichend vor und beobachten Sie die Entwicklungen rund um das Thema Corona-Virus weiterhin. Bei Beherzigung dieser Hygienehinweise können Sie sich nicht nur vor einer Corona-Infektion schützen, sondern tragen auch gleichzeitig dazu bei, die saisonale Grippe einzudämmen. Auch diese ist nach wie vor ernst zu nehmen, und zudem ein Risikofaktor als Vorerkrankung einer Corona-Infektion.

03.03.2020|

Neue Distributoren bei ITscope gelistet

Immer mehr ITK-Distributoren aus dem In- und Ausland entdecken ITscope als Absatzkanal. Insbesondere beim Eintritt in neue Märkte kann ein Listing bei ITscope zum wahren Umsatzmultiplikator werden: Das ITscope-Netzwerk mit mehr als 7.400 aktiven Nutzern aus der ITK-Branche verhilft zu optimaler Sichtbarkeit — ganz ohne eigene Kundenakquise.

Für Systemhäuser und ITK-Reseller bedeutet das: Mehr Auswahl, mehr Transparenz und mehr Entscheidungsfreiheit. Seit Januar 2020 ist der Lieferantenstamm in ITscope um weitere 15 Unternehmen gewachsen. Damit umfasst unser Handelsnetzwerk mittlerweile knapp 400 Distributoren.

Sehen Sie hier einen Überblick über die neuen Listings und deren Integrationstiefe in ITscope:

Land Firma Bestellanbindung Lieferung an Endkunden Gelistet seit
Procurri GmbH 08.01.20
IntuITech GmbH 17.01.20
Revived Products GmbH 31.01.20
CarTFT 19.11.19
1Plus IT  13.02.20
PBS Deutschland GmbH & Co KG EDI 14.02.20
Hama GmbH & Co KG EDI 11.02.20
Bleu Jour SARL 29.01.20
ThinClient24 Srl 13.02.20
Orikon OOD 03.02.20
Axium sp. z o.o.k. Polen 14.02.20

 

Angebunden per EDI

Außerdem gibt es vier weitere Bestandslistings, die um eine EDI Anbindung mit elektronischem Belegaustausch erweitert wurden:

Land Firma EDI-Anbindung Lieferung an Endkunden
Synaxon Projekt- und Handels GmbH
Jarltech Europe GmbH
BYTEC Bodry Technology GmbH
One4Business Solutions GmbH 

Damit sind nun fast 50 Lieferanten mit einem automatisierten Bestellprozess an die ITscope Plattform angebunden.

Hama & CarTFT.com: Auch Hersteller entdecken ITscope für sich

Neben Distributoren entdecken auch immer mehr Hersteller ITscope als direkten Absatzkanal für sich. Seit Mitte Februar ist mit Hama ein international führender Hersteller und Distributor von Zubehörartikeln mit über 200 direkt bestellbaren Produkten auf der Plattform gelistet. Daneben ist mit CarTFT.com auch ein deutscher Hersteller für mobile PC- und GPS-Systeme hinzugekommen, der mit über tausend Produkten das ITscope Sortiment ergänzt hat.

03.03.2020|

Zuwachs aus ganz Europa & Spezialisten für Gebrauchtlizenzen und Elektroartikel

Eine große Bandbreite von Lieferanten aus ganz Europa zu listen, ist schon seit Jahren unser Anliegen. So freut es uns, dass wir auch in Q4 wieder eine ganze Reihe von Lieferanten aus Dänemark, Holland, Ungarn und Österreich aufnehmen konnten. Im Elektrobereich überzeugt One4Business als 100%ige Sonepar Tochter mit 400.000 Artikeln und exzellenter Lieferfähigkeit, während mit der Software ReUse ein neuer Player im Bereich gebrauchte Softwarelizenzen für Aufmerksamkeit sorgt.

Vikings Tech Group ApS

Mit der dänischen Vikings Tech Group ApS bereichert seit November ein neuer Distributor aus dem Bereich IT-Optionen und Zubehör das über itscope.com erhältliche Produktportfolio. Die Vikings Gruppe kann auf eine über 15jährige Erfahrung im Bereich Professional IT zurückblicken und distribuiert Top-Marken wie HPE, HP Inc., IBM, Lenovo, Dell, Lexmark, Canon, Samsung sowie Cisco. Bestellungen sollten bis 15:00 Uhr eingegangen sein, um einen zeitnahen Versand zu ermöglichen.

Zum Sortiment »

Tier One Distribution BV

Sozusagen als Kind des Brexits ist die Tier One Distribution BV aus der holländischen Niederlassung der britischen VIP Computers Group hervorgegangen. Das Unternehmen ist seit kurzem auf ITscope gelistet und bietet die klassischen PC-Komponenten wie CPUs, Speicher, Festplatten/SSDs, Motherboards, Peripherie wie z.B. Monitore und Software auf der Plattform an. Kunden können neben der holländischen Zentrale auch auf eine Support & Sales Niederlassungen aus Spanien zählen. Tier One verspricht einen 24h-Registrierungsservice für Neukunden, es werden ausschließlich kundenindividuelle Preise abgebildet.

Zum Sortiment »

Gamaxnet

Ganz dem Thema Netzwerk verschrieben hat sich die Gamaxnet Informatikai Kft. aus Ungarn. Als Cisco Premier Partner bietet der Infrastrukturspezialist eine kleine, aber feine Produktpalette an Netzwerkgeräten für Small und Medium Businesses, wie z.B. den Kleinroutern der 800er Serie an.

Zum Sortiment »

Software ReUse Tauchhammer GmbH

Die Software ReUse Tauchhammer GmbH ist mit seinem nach eigenen Angaben 100% rechtskonformen Lizenzangebot seit kurzem Teil der ITscope Plattform. Der österreichische ReNew- und Gebrauchtspezialist bietet geprüfte Gebrauchtlizenzen an, auch zum Download. Spezialisiert hat man sich insbesondere auf Microsoft Office- und Windows Lizenzen, sowie die Produkte aus der Adobe Creative Suite, sodass man hier auf der Suche nach Alternativen zu den derzeitigen Abo-Modellen der genannten Herstellern fündig wird.

Zum Sortiment »

sonepar | One4Business

Mit weit über 400.000 Artikeln von über 500 Herstellern aus dem Bereich Elektronik & IT ist die Düsseldorfer One4Business Solutions GmbH ein Schwergewicht der Branche. Als hundertprozentige Tochterfirma der Sonepar Deutschland GmbH bietet One4B Einkäufern von Mittelstandsunternehmen alle Vorteile des Marktführers im deutschen Elektrogroßhandel. Insbesondere die Lieferfähigkeit ist mit 100.000 Artikeln, die ständig auf Lager verfügbar sind, herausragend.

Dass das Listing vom Start weg mit kompletter EDI Unterstützung realisiert wurde, ist ebenfalls erfreulich: So kann durch automatische Bestellverarbeitung eine schnelle Bestellabwicklung gewährleistet werden. Zu den wichtigsten Produktgruppen im Sortiment zählen Netzwerk- und Automatisierungstechnik, Smart Home und Elektroinstallationstechnik sowie Lichttechnik, Werkzeuge und Zubehör sowie Unterhaltungselektronik.

Zum Sortiment »

17.12.2019|

Ein Jahr B2B-Suite: Was sagen die Kunden?

Sie möchten Ihren Kunden die Möglichkeit geben, ihre Beschaffung zu optimieren und gleichzeitig ein hilfreiches Werkzeug zur Hand haben um Ihre Kunden noch enger an Sie zu binden?

Mit der ITscope B2B Suite kein Problem!

Wir ermöglichen es Systemhäusern und IT-Dienstleistern, ihren Kunden ein maßgeschneidertes eProcurement Portal aus der Cloud bereitzustellen. Dabei stehen dem Systemhaus mehr als drei Millionen ITK-Artikel von über 370 Lieferanten zur Verfügung, die je Kunde nach Bedarf zusammengestellt werden können – mit Verfügbarkeitsdaten in Echtzeit. Über diese Portale aufgegebene Bestellungen lassen sich automatisch oder nach einer manuellen Prüfung an die Distribution weiterleiten. Dabei werden die relevanten Produkt- und Bestelldaten automatisch sowohl ins ERP-System des Systemhauses als auch in die Systeme der Kunden überführt.

Neben umfangreichem Bildmaterial, Herstellerdatenblättern und detaillierten Produktinformationen mit Referenzen auf Zubehör bietet die ITscope B2B Suite auch Möglichkeiten zur Anbindung externer E-Procurement-Systeme der Kunden. Dadurch können Einkäufer Bestellungen beim Systemhaus wahlweise in ihrem Beschaffungsportal oder über die Oberfläche ihres gewohnten E-Procurement-Systems tätigen.

Viele Systemhäuser ächzen unter der Anfragelast, oder müssen auf Excel zurückgreifen, um Kunden mit individuellen Sortimenten und Preisen zu versorgen. Hier schafft die B2B Suite endlich einen durchgängigen Workflow, und das mit den Live Daten der Distribution. Sortimente lassen sich einfach und flexibel per Klick zusammenstellen, und B2B Kunden können einfacher und schneller ordern. Auch interne Freigabeprozesse und das wiederholte Bestellen typischer Warenkörbe wie z.B. Workstation mit Monitor sind abbildbar. Für die Businesskunden bringt das einen deutlichen Mehrwert gegenüber klassischen Online-Shops. ” – Benjamin Mund, Geschäftsführer, ITscope GmbH

Rückblick auf ein Jahr B2B Suite – das sagen die Anwender:

„Bei MACSYSTEMS erhalten wir jeden Tag eine Vielzahl an Kundenbestellungen. Um diese schnell und effektiv abwickeln zu können setzen wir auf größtmögliche Automation aller Order-Prozesse. Die ITscope B2B Suite bietet uns hier die Möglichkeit, lieferantenübergreifend EDI-Schnittstellen und wichtige Funktionen wie Dropshipment automatisiert zu nutzen. Wir arbeiten aktuell aktiv und eng mit ITscope zusammen, um die Ausgestaltung von Front- und Backend noch weiter zu verfeinern.” Dirk Nesner Erdal Batu, MACSYSTEMS GmbH

„Eines der wichtigsten Features der B2B Suite ist für uns die Möglichkeit, unseren Kunden individuelle Fertigungskonfigurationen zur Verfügung zu stellen. Damit können wir z.B. umfangreiche CAD Arbeitsplätze zusammenstellen, und der Kunde kann diese Konfigurationen dann einfacher bei Bedarf einsehen und direkt bei uns bestellen. Dieser Service wird von unseren Kunden auch sehr gerne angenommen.“Thomas Ambiel, Ambiel IT-Systemhaus GmbH

„Mit der ITscope B2B Suite können wir und unsere Kunden im Schnitt 22 Minuten Arbeitsaufwand bei jeder Anfrage sparen. Das Sortiment lässt sich flexibel auf die individuellen Bedürfnisse eines jeden Kunden zuschneiden – dadurch reduzieren sich die Freigabeprozesse auf ein Minimum.“- David Hindrichs, Nösse Datentechnik GmbH & Co. KG

„Mit der B2B Suite konnten wir die Bestellprozesse unserer Kunden optimieren, deutlich beschleunigen und letztendlich die Kundenzufriedenheit erhöhen. Durch die Basis von ITscope als eProcurement System lässt sich von der Bestellung bis zum Einkauf der Ware bei unseren Lieferanten ein vollautomatischer Prozess umsetzen. Das spart sowohl unseren Kunden als auch unserem Innendienst Zeit.Die interne Vorbereitung und Fertigstellung des B2B Shops mit einem auf unseren Kunden abgestimmten Produktportfolio dauerte gerade einmal vier Wochen, so dass wir unser ambitioniertes Terminziel für das Going Live taggenau halten konnten. Wir haben ausschließlich Produkte aufgenommen, die wir auch persönlich beraten können. Einzelne Kunden kamen während des Onboardings mit dem Wunsch auf uns zu weitere Produkte aufzunehmen, die teilweise auch nur für einen einzelnen Kunden interessant sind. Durch die Multimandantenfähigkeit konnten wir die die B2B Shops ohne großen Mehraufwand für einzelne Kunden individualisieren, um so die vollen Umsatzpotentiale auszuschöpfen.“- Danny Fischer, IT Südwestfalen AG

 

Ausblick auf weitere Entwicklungen

Schon gewusst? In unserem Feedback-Bereich können Sie jederzeit alle geplanten Entwicklungen der ITscope B2B Suite einsehen und mitverfolgen und bereits live gestellte Funktionen einsehen.

Weitere Informationen zur ITscope B2B Suite finden Sie außerdem hier:

 

Mehr zur ITscope B2B Suite »

27.11.2019|

Distributoren aus aller Welt – Die ITscope Familie wächst!

Immer mehr ITK-Distributoren aus dem In- und Ausland entdecken ITscope als Absatzkanal. Insbesondere beim Eintritt in neue Märkte kann ein Listing bei ITscope zum wahren Umsatzmultiplikator werden: Das ITscope-Netzwerk mit mehr als 7.400 aktiven Nutzern aus der ITK-Branche verhilft zu optimaler Sichtbarkeit — ganz ohne eigene Kundenakquise.

Für Systemhäuser und ITK-Reseller bedeutet das: Mehr Auswahl, mehr Transparenz und mehr Entscheidungsfreiheit. Seit Juli ist der Lieferantenstamm in ITscope um weitere zehn Unternehmen gewachsen. Damit umfasst unser Handelsnetzwerk mittlerweile knapp 400 Distributoren.

Sehen Sie hier einen Überblick über die neuen Listings und deren Integrationstiefe in ITscope:

 

Land Firma Bestellanbindung Lieferung an Endkunden
LaserNetworks Kft.
Black Dragon Distribution s.r.o.
Rainbow Sales Ltd.
IT4Sale B.V.
ALLNET Österreich GmbH
Nova Business Solution UG
Hirsch & Ille Handels GmbH
SOVAMAX TRADING GmbH
EURATECH GmbH
primeLine Solutions GmbH

 

 

27.11.2019|

Umzug bei ITscope

Während sich unsere Mitarbeiter noch ein gutes Jahr auf neue Büros freuen dürfen,  haben unsere Server schon zum 1. November 2019 eine neue “Bleibe” gefunden. Warum das ganze? Damit wir Ihnen auch in Zukunft unsere Services auf einer leistungsfähigen, hochverfügbaren und sicheren Serverumgebung anbieten können. Hierzu haben wir uns für eine Erneuerung unseres Server-Setups entschieden, und uns bei dieser Gelegenheit im regionalen Hochsicherheitsrechenzentrum TelemaxX am Standort Karlsruhe eingerichtet.

Da die Übergangsphase mit Parallelbetrieb in beiden Rechenzentren nun zu Ende ist, stehen sämtliche ITscope Services ab sofort ausschließlich in der IP Range von 85.115.14.84 – 85.115.14.86 zur Verfügung. Für die Verwendung individueller Domains, z.B. für unsere personalisierbare Angebotsfunktion, sollten CNAME Einträge verwendet werden, in Firewalls können Sie das ganze Subnetz 85.115.14.80/29 freischalten. 

Nach der Übergangsphase haben wir unsere Serverkapazität stark erweitert, sodass mehr Leistung für Exporte, API-Anfragen und die Plattformnutzung zur Verfügung steht.

Durch den geänderten RZ Standort ändern sich außerdem unsere TOMs ab November 2019. Sie müssen hierzu nichts weiter unternehmen, die geänderten TOMs werden automatisch wirksam. Sie finden sie auf der ITscope Plattform in der Accountverwaltung. Dort können Sie bei Bedarf auch eine Auftragsverarbeitungsvereinbarung (AVV) digital mit uns abschließen.

 

27.11.2019|

ITscope Marktbarometer Q3/2019

AMDs Sieg, ungewöhnliche Dockingkonzepte bei Dell und die Rückkehr des iPod

Das Sommerquartal 2019 liefert mit dem Erfolg des Ryzen 9 von AMD eine echte Sensation. Unser neues ITscope Marktbaromter Q3/2019 zeigt Ihnen nun die spannendsten Entwicklungen im Hardware-Markt, u. a.:

ITscope Marktbarometer Q3 2019

  • CPU-Sensation: AMD erstmals vor Intel mit dem Ryzen 9 in 7nm Zen-2-Architektur
  • Handwerkers Liebling: Samsungs Xcover 4 überzeugt mit Wechselakku und Outdoor Features
  • Grafikkarten: Asus verliert, 2017er PNY weiter an der Spitze
  • Notebooks: Apple verliert weiter Boden, Lenovos Low Cost Reihe auf Nr. 1

Die neueste Ausgabe des ITscope Marktbarometer als PDF (Deutsch)
Die neueste Ausgabe des ITscope Marktbarometer als PDF (Englisch)

Detaillierte Zahlen als MS Excel-Datei

Lesen Sie außerdem unseren ausführlichen Report mit allen Hintergrundinformationen zu den Highflyern des Quartals sowie den Top-Produkten aus 11 Produktkategorien.

Und das sind die aktivsten 30 Neuerscheinungen mit Hot-Seller Potential:

Pos. Hersteller und Produktbezeichnung Hst-Nr. Gelistet seit Q3 Klicks
# 1 AMD Ryzen 9 3900X, 12-core, 3.8GHz, SMT 100-100000023BOX 05.06.2019 2774
# 2 Dell WD19 Dockingstation DELL-WD19-130W 08.05.2019 1184
# 3 Lenovo ThinkPad L590, 15.6″, i5 1.6GHz, 256GB NVMe SSD 20Q7000XGE 25.07.2019 1068
# 4 HP ProDesk 400 G6, i5 3GHz, 256 GB NVMe SSD 7EM13EA#ABD 04.07.2019 780
# 5 MSI GeForce RTX 2070 SUPER GAMING X TRIO, 8GB GDDR6 V372-257R 08.07.2019 743
# 6 HP Color LaserJet Pro M479fdw W1A80A#B19 05.05.2019 671
# 7 Seagate Exos X16, 16TB, 7200 rpm ST16000NM001G 24.05.2019 431
# 8 Apple iPhone 11, 64GB, Schwarz MWLT2ZD/A 11.09.2019 425
# 9 Acronis True Image 2020 TIH3B2DES 20.08.2019 400
# 10 Apple USB-C Digital AV Multiport Adapter MUF82ZM/A 11.08.2019 382
# 11 HP Color LaserJet Pro M454dn W1Y44A#B19 05.05.2019 370
# 12 HP Enterprise 96W Smart Storage Battery P01366-B21 29.04.2019 369
# 13 Oculus Rift S 301-00178-01 07.05.2019 366
# 14 Xiaomi Mi Roborock S6, Schwarz S6BLACK 09.05.2019 318
# 15 MSI B450 TOMAHAWK MAX, AM4, ATX 7C02-020R 12.07.2019 290
# 16 Apple iPod touch 7th Gen, 32GB, Space grau MVHW2FD/A 29.05.2019 285
# 17 AVM FRITZ!Fon C6, Weiß 20002848 03.09.2019 270
# 18 HP Enterprise 331T, PCIe 2.0 x4, Low Profile 647594-B21 16.05.2019 240
# 19 Lenovo ThinkSystem ST550 7X10 7X10A0B5EA 07.06.2019 231
# 20 Apple iPad WIFI, 10.2″, 32GB, Space Grau MW742FD/A 11.09.2019 231
# 21 Lenovo 8GB DDR4 2666MHz, SO-DIMM 4X70W22200 13.06.2019 220
# 22 Logitech MX Master 3 910-005694 05.09.2019 203
# 23 Samsung Flip WM65R LH65WMRWBGCXEN 25.07.2019 194
# 24 Jabra PanaCast MS 8100-119 23.07.2019 192
# 25 Logitech 981-000406 USB Kopfhörer 5099206030015 09.07.2019 191
# 26 DJI Osmo Action 186899 15.05.2019 183
# 27 Synology SA3400 SA3400 05.07.2019 181
# 28 AVM FRITZ! WLAN Repeater 2400 20002855 02.09.2019 163
# 29 Apple Watch Series 5 GPS, 44 mm, Space Grau MWVF2FD/A 12.09.2019 155
# 30 Fujifilm Cartridge LTO8 Ultrium 12TB/30TB 16551221 04.09.2019 146
29.10.2019|

ITscope zieht um: Neue IPs & aktualisierte TOMs

Seit Monaten haben wir im Hintergrund daran gearbeitet, jetzt ist es endlich soweit: Damit wir Ihnen weiterhin zukunftssichere, leistungsfähige und sichere Plattformdienste bereitstellen können, haben wir ein komplettes Redesign unserer Server-Infrastruktur an einem neuen regionalen Standort (TelemaxX in Karlsruhe) vorgenommen. Nach ausführlichen Tests ist die Umstellung nun final für den 01.-03.11.2019 festgelegt.

Folgendes ist für Sie zu beachten:

  1. Ab 01.11.2019 werden die IP-Adressen aller ITscope-Services auf die Range  85.115.14.84 – 85.115.14.86 umgestellt. Entsprechend müssen Sie, falls vorhanden, Änderungen an Ihren Firewall Einstellungen vornehmen, um die Web-Plattform weiterhin uneingeschränkt nutzen zu können. Dazu kann als Netzwerkadresse/Netzmaske auch die 85.115.14.80/29 verwendet werden. Dieser Adressbereich sollte per Whitelisting freigeschaltet sein, wenn Sie Daten via FTP mit uns austauschen.
  2. Falls Sie DNS A Einträge auf unsere bisherigen IP Systeme gesetzt haben, z.B. für die Angebotsfunktion, müssen diese künftig auf 85.115.14.84  statt 213.95.76.230 zeigen.
  3. Domains der B2B Suite, die für Procurement Portale Ihrer B2B-Kunden angelegt wurden, sind nicht betroffen. Diese sind als CNAME-Eintrag angelegt und werden entsprechend von uns umgestellt.
  4. Thema DSGVO: Durch den geänderten RZ Standort ändern sich auch unsere TOMs ab November 2019. Falls Sie online auf ITscope.com einen AV mit uns geschlossen haben, werden die geänderten TOMs ab 01.11.2019 automatisch für Sie wirksam. Sie können diese unter folgendem Link herunterladen und brauchen nichts weiter unternehmen: ITscope TOMs Stand 10/2019 Im Fall von individuellen Sondervereinbarungen kontaktieren wir Sie zeitnah.

Falls es technische Fragen zur Umstellung gibt, kontaktieren Sie uns bitte: support@itscope.com.

28.10.2019|
Pressemitteilungen
Presseecho
Changelog

Release Notes für Update 2020.13

Wir haben diese Woche einige aufregende Neuigkeiten. Eine unserer Neuerungen betrifft den Check Out in B2B Portalen. Hier können Kunden jetzt Bestellungen bei verschiedenen Lieferanten zu einer Bestellung zusammenfassen. Außerdem ist die Portalkopfzeile nun individuell anpassbar. In der Portalkonfiguration kann ein Hintergrundbild für diesen Kopf festgelegt werden.

Momentan arbeiten wir daran innerhalb von Portalen, sowohl Brutto- als auch Nettopreise darstellen zu können.

B2B Suite

  • Portalkunden haben jetzt die Möglichkeit, mehrere Lieferanten zu einer Bestellung zusammenzufassen und zu bestellen. Betreiber können dieses Feature innerhalb der Kundengruppe aktivieren.
  • Unter „Aussehen“, können Betreiber ein individuelles Hintergrundbild für die Kopfzeile des Portals hochladen.
  • Es können auch Artikelnummern aus Produktdateien als alternative Artikelnummern angegeben werden, um beispielsweise Artikelnummern ihrer Kunden im Portal darstellen zu können.
  • Wir haben sichergestellt, dass bei Exporten von B2B-Preislisten alle Preise korrekt exportiert werden.
  • Die Änderung des primären Firmennamen eines B2B Kunden hat ab sofort keine Auswirkungen auf sonstige Adressen.
  • Hat man als Käufer im Warenkorb eine Position, dessen Lieferant nicht mehr verfügbar ist, wird eine entsprechende Warnung angezeigt und das Bestellen der Position ist nicht mehr möglich.
  • Die Preisoptimierung kann innerhalb der Kundengruppe auch bei sichtbaren Lieferanten, komplett ausgeblendet werden.
  • Betreiber können unter Einrichtung (Verwaltung) in der Portalkonfiguration angeben, welche Adresseinstellungen bei neu angelegten Kunden verwendet werden sollen.
  • Im Punchout-Fall werden nun zur besseren Übersichtlichkeit nur noch die eigenen Bestellungen in der Bestellübersicht angezeigt.
25.03.2020|Changelog DE|

Release Notes für Update 2020.12

Um das Arbeiten mit B2B Preislisten und der Lieferantenauswahl einfacher zu gestalten haben wir einige Änderungen an deren Konfiguration vorgenommen. Beide Bereiche haben erklärende Hilfetexte erhalten und zeigen bei Fehlern entsprechende Warnmeldungen.

Unser Fokus liegt momentan darauf, Verpackungs- und Verkaufseinheiten auf unserer Plattform und in den Portalen darzustellen.

B2B Suite

  • Im Falle, dass eine erstellte Lieferantenkonfiguration innerhalb der Kundengruppe nicht funktionsfähig ist, wird der Nutzer durch entsprechende Warnmeldungen darüber informiert.
  • Für Kategorien und lokale Produktfilter sind nur noch Lieferanten wählbar, die innerhalb des Portals konfiguriert wurden.
  • Fehlerhafte B2B-Preislisten werden mit Warnungen markiert.
  • Im Falle einer fehlerhaften Preisliste erscheint auch in der Kundengrunduppe ein Warnsymbol.
  • Portalken, die sich über SingleSignOn (SSO) anmelden, können ab sofort auch Produktdatenblätter über die API abrufen.

 

 

18.03.2020|Changelog DE, Unkategorisiert|

Release Notes für Update 2020.11

Die Kacheln des Einkaufsboards wurden angepasst und zeigen nun in der aufgeklappten Ansicht direkt die Angaben des Lieferanten. Außerdem passen sie sich wesentlich besser an verschiedene Auflösungen an. Des Weiteren haben B2B Suite Betreiber neue Einstellungsmöglichkeiten, was die Benachrichtigung und Adressauswahl ihrer Portalkunden betrifft.

Auftrag & Bestellung

  • Die Darstellung der Einkaufsboard-Kacheln wurde angepasst. Diese zeigen in der vergrößerten Ansicht die Angaben des Lieferanten an und reagieren besser auf verschiedene Auflösungen.
  • Paketnummern in openTRANS Lieferbescheinigungen werden jetzt auch in den Bestellartikeln (Lineitem-Ebene) ermittelt.
  • Über den OCI Punchout Endpoint können IDoc-Bestellungen empfangen und verarbeitet werden.
  • Wird aus der Produkt-Detailansicht heraus ein Produkt zu einer Sammlung hinzugefügt, werden je Mitarbeiter bis zu 50 Produktlisten zur Auswahl angezeigt.
  • Vorbereitete Bestellungen können nun in jedem Fall gelöscht werden. Falls ein anderer Benutzer eine vorbereitete Bestellung löscht, wir der Ersteller per E-Mail informiert.

B2B Suite

  • In der Lieferantenkonfiguration wurde die Anzeige und Funktion von Warnungen und Fehlermeldungen überarbeitet.
  • Vorhandene Adressen können im Check Out dupliziert und dann bearbeitet werden, somit muss eine Adresse nicht komplett neu angelegt werden.
  • Wenn eine Bestellung wegen einem Bestelllimit gesperrt wurde, werden die entsprechenden Benachrichtigungen an dieselben Empfänger gesendet, welche auch Benachrichtigungen über den Auftragseingang bekommen.
  • In der Portalübersicht wird immer das hinterlegte Logo angezeigt, auch wenn es für das Portal ausgeblendet ist.
  • Portalbetreiber können einstellen, dass Kunden nur die Standard-Rechnungsadresse sowie die von ihnen angelegten Adressen sehen können.
  • Portalbetreiber können festlegen, dass Kunden nur die von ihnen angelegten Adressen als Lieferadresse verwenden können.
  • In der Portalkonfiguration können Portalbetreiber unter dem „Einrichten“-Tab festlegen, welche Benachrichtigungen per E-Mail an Portalkunden gesendet werden sollen.
  • In einem Portal kann eine weitere Artikelnummer je Produkt angezeigt werden. Als Datenquelle kann aus allen Lieferanten, die im Portal eingerichtet sind, ausgewählt werden.
  • Zum Anlegen einer neuen Preisliste in der Lieferantenverwaltung wird ein Dialog angezeigt, in dem der Name eingegeben werden kann.
10.03.2020|Changelog DE|

Release Notes für Update 2020.09

In der Portalkonfiguration der B2B Suite befindet sich nun ein neuer Tab für die Verwaltung von Lieferanten in einem Portal. Diese Ansicht ermöglicht das Hinterlegen von Lieferanten und das Hinzufügen von eigenen Preislisten. Außerdem, wurde der neue Check Out standardmäßig für alle Portalkunden aktiviert.

B2B Suite

  • In der Portalkonfiguration der B2B-Suite befindet sich nun ein neuer Tab für die Verwaltung von Lieferanten. Um einen Lieferanten in einer Kundengruppe nutzen zu können, muss dieser zunächst hier hinzugefügt werden.
  • Diese Ansicht gibt Ihnen die Möglichkeit Preislisten für die eingetragenen Lieferanten zu hinterlegen. Neben den Standard-Preislisten können hier mehrere, eigene Preislisten (EK und VK) hinterlegt werden. In der Kundengruppe kann dann festgelegt werden, welche der Listen für diese Kundengruppe greift.
  • Die Testlabor-Funktion „Bestellvorbereitung überspringen“ ist nun für alle Portalkunden aktiviert.
  • Wird die Freigabe einer Bestellung aus dem Portal angefordert, enthält die versendete E-Mail nun den richtigen Link zur Bestellung.
  • Die Darstellung der Bezugsquellen-Tabelle wurde für Benutzer mit dem Feature „Benutzerspezifischer Warenkorb“ korrigiert.
  • Bestimmte Aufträge aus dem Portal konnten in der Detailansicht nicht angezeigt werden. Dieser Fehler wurde behoben.

Auftrag & Bestellung

  • Bestellungen an den Distributor Alltron werden ab jetzt an dessen EDI-System übertragen.
  • Der Bestellfreigabe-Prozess funktioniert nun auch im neuen Checkout-Dialog.

Lieferanten & Preise

  • Bei dem Distributor eaf computer service supplies GmbH können nun individuelle Preislisten eingerichtet werden.
25.02.2020|Changelog DE|

Release Notes für Update 2020.08

Wir haben große Neuigkeiten was den Check Out des Warenkorbs betrifft. Dieser wurde grundlegend überarbeitet und ist nun wesentlich kompakter. Bestellungen müssen nicht mehr vorbereitet werden und der neue Check Out Dialog bietet eine übersichtliche Darstellung aller wichtigen Daten wie Adressen, Bestellnummern und Versandoptionen und die Möglichkeit diese an Ort und Stelle zu bearbeiten. Der neue Check Out ist für alle Nutzer verwendbar und kann im Testlabor für den eigenen Nutzer aktiviert werden.

In den nächsten Wochen werden wir den neuen Check Out verfeinern und für alle Nutzer auf ITscope zur Verfügung stellen. Die Roadmap zur Entwicklung der Plattform und auch der B2B-Suite finden Sie in ITscope im Menu unter Feedback oder über den Link https://www.itscope.com/red/app#feedback/page/-/-.

Auftrag & Bestellung

  • Ein brandneuer Check Out ist jetzt für alle Nutzer verfügbar. Das Vorbereiten von Bestellungen ist in diesem Prozess nicht mehr nötig. Dementsprechend wird die Spalte mit vorbereiteten Bestellungen auch nicht mehr angezeigt. Die Details der Bestellung können alle in einem neu gestalteten Check Out Dialog betrachtet und bearbeitet werden. Um den neuen Check Out zu nutzen muss dieser lediglich im Testlabor aktiviert werden.
  • Im Einkaufsboard wurde im Menü für Bestellungen die Option „Details anzeigen“ an die erste Stelle aufgerückt.
  • In einigen Fällen konnten die Details zu einer Bestellung im Einkaufsboard nicht mehr geöffnet werden. Dieser Fehler wurde behoben.

B2B Suite

  • Es kann nun ein alternativer Firmenname als Name des B2B-Portalbetreibers hinterlegt werden.
  • Individuell angepasste Signaturen werden nun nicht nur in Einladungsmails verwendet, sondern in jeder durch das Portal versendeten E-Mail (beispielsweise für Bestellungen).
  • Einladungen an B2B-Kunden können nun erneut verschickt werden.
  • Beim Löschen einer Produktauswahl wird auch für Produktfilter und Produktdateien geprüft, ob diese in Kategorien verwendet werden.
  • In der Portalkonfiguration kann für eine Kundengruppe eine veränderte „günstiger Preis“-Optimierung aktiviert werden, die ein dynamisches Repricing für Distributoren ausführt.
  • Bei den Optimierungseinstellungen in der Portalkonfiguration können Lieferanten und Rabatte zusätzlich für die dynamische Repricing-Optimierung hinzugefügt werden.
  • Bei Portalen ohne Logo wurde ein Fehlerbild als Logo in der Portalübersicht angezeigt. Dieser Fehler wurde behoben.

API & Export

  • Bei einem BMEcat-Export können Klassifizierungssysteme ausgewählt werden.

Lieferanten & Preise

  • 1plus IT Inh. Jan Siebenhaar ist nun bei ITscope gelistet.
  • ThinClient24 Srl ist nun bei ITscope gelistet.
  • PBS Deutschland GmbH & Co KG ist nun bei ITscope gelistet.
  • Axium sp. z o.o. sp. k. ist nun bei ITscope gelistet.
  • Hama GmbH & Co. KG ist nun als neuer Hersteller mit Eigenvertrieb bei ITscope gelistet.
18.02.2020|Changelog DE|

Release Notes für Update 2020.07

Neben einigen Fehlerbehebungen und Performanz-Verbesserungen haben wir während der letzten Woche an einer neuen Preis-Optimierung für Portalkunden gearbeitet. Außerdem ist nun im Kunden-Tab der Portalkonfiguration das Log-in Verhalten von Mitarbeitern ersichtlich.

B2B Suite

  • Die Performanz von Portalen und deren Dashboards wurden verbessert, um geringere Ladezeiten zu gewährleisten.
  • Es wurde sichergestellt, dass bei ausgeblendeten Produkt-IDs auch keine Distributorartikelnummern angezeigt werden.
  • Es wurde sichergestellt, dass Produktauswahlen die auf dem Dashboard oder in Kundengruppen Verwendung finden, nun nicht mehr gelöscht werden können.
  • Unter dem Reiter Kunden in der Portalkonfiguration ist nun ersichtlich wann sich Kundenmitarbeiter zum letzten Mal in das Portal eingeloggt haben.
  • Im Kundengruppen-Tab kann nun die „Bester Preis“ Optimierung angepasst werden, um Lieferanten mit angegebenen Minimalpreisen zu bevorzugen. Die Nutzung dieser Funktion setzt voraus, dass eine Preisliste mit angegebenen Minimalpreisen eingelesen wurde.
  • Außerdem kann hinsichtlich dieser Minimalpreisoptimierung ein fester Rabatt festgelegt werden. Die Optimierung versucht in diesem Fall, die Preise so anzupassen, dass der Lieferant die Konkurrenz um genau diesen Wert unterbietet.

Auftrag & Bestellung

  • Der Titel des PDF-Dokuments das beim Empfangen einer eingegangenen Bestellung generiert wird, wurde zur besseren Verständlichkeit von „Auftrag“ in „Bestellung“ umbenannt.
  • Beim Wechseln von Produkten in der Produktsuche wird die angegebene Menge nun nicht mehr gespeichert.
  • Bestellungen über die API können nun als vorbereitete Bestellung angelegt werden. Hierzu muss im OpenTrans Dokument das Feld STOP_AUTOMATIC_PROCESSING in der CONTROL_INFO befüllt werden. Der Inhalt des Feldes ist dabei nicht relevant.
  • Um das Aufrufen von den Reports bezüglich Preislisten-Imports, Distributor-Vergleich und Hersteller-Vergleich einfacher zu gestalten, sind diese nun in der Firmenstatistik verlinkt.
11.02.2020|Changelog DE|

Release Notes für Update 2020.06

Dieses Update enthält zusätzliche Benachrichtigungen bei fehlgeschlagenen Exporten und die Möglichkeit, Kategorien in B2B Portalen an ETIM oder eclass Standards anzupassen.

Auftrag & Bestellung

  • Auf dem Verkaufsboard können nun alle Aufträge, die sich im Status „Versandt“ befinden, auf „Berechnet“ gesetzt werden. In diesem Fall wird eine Proforma Rechnung für den Kunden erstellt.

B2B Suite

  • Die Kategorien in B2B Portalen können nun an die Standards von ETIM oder eclass angepasst werden.
  • Der Dialog zum Erstellen eines Kategoriebaumes kann nun auch durch das Drücken der Entertaste bestätigt werden.

API & Export

  • Wenn im Laufe des Tages Exporte fehlschlagen, wird nachts eine E-Mail Zusammenfassung an die Administratoren gesendet.

Lieferanten & Preise

  • Revived Products GmbH ist nun bei ITscope gelistet.
  • Bleu Jour SARL ist nun als neuer französischer Hersteller mit Eigenvertrieb bei ITscope gelistet.
  • Individuelle Preislisten können nun bei dem Distributor COMM-TEC GmbH eingerichtet werden.
04.02.2020|Changelog DE|

Release Notes für Update 2020.05

Dieses Update ermöglicht es B2B Suite Betreibern, die Liste der Portalkunden nach Kundengruppen zu filtern und Kategoriebäume auf Basis von ETIM 7.0 auszuwählen. Über die API 2.0 und 2.1 gibt es zudem nun neue Funktionen bezüglich E-Service Metadaten von den Distributoren.

B2B Suite

  • Wenn benutzerspezifische Warenkörbe in einem Portal aktiviert sind, werden auch nur Bestellungen angezeigt, die zu den entsprechenden Warenkörben gehören.
  • In der Portalkonfiguration können nun auch Kategoriebäume auf Basis von ETIM 7.0 gewählt werden.
  • Portalbetreiber können nun die Kunden eines Portals nach der zugeordneten Kundengruppe filtern.
  • Im Verkaufsboard steht nun die Option zur Verfügung, Aufträge aus dem Portal mit einer Proforma Rechnung auf den Status „berechnet“ zu setzten.
  • Einladungsmails für das Portal enthalten nun in der Signatur die korrekte Adresse zum Portal.

API & Export

  • Über die API 2.0 und 2.1 können die Metadaten für alle E-Services bei den Distributoren angefragt werden. Dabei wird jetzt ausgegeben, ob die jeweiligen E-Services aktiv sind und wann diese zum letzten Mal abgerufen wurden. Außerdem wird hierbei die letzte Statusmeldung angezeigt. Wenn der E-Service „Bestellung“ aktiviert ist, wird zudem angezeigt, ob die Services „Eigener Lieferschein“ und „Teillieferung“ beim Distributor verfügbar und aktiviert sind.
28.01.2020|Changelog DE|

Release Notes für Update 2020.04

Dieses Update enthält eine Nachbesserung betreffend der Preisoptimierung, und bringt einige Neuerungen innerhalb der B2B Suite. Portalbetreiber können jetzt eine Signatur für Einladungsmails hinterlegen und festlegen ob innerhalb eines Portals benutzerspezifische Warenkörbe angeboten werden.

B2B Suite

  • In der Portalkonfiguration kann nun für ein Portal festgelegt werden, ob es nur benutzerspezifische Warenkörbe gibt.
  • Betreiber können nun für Einladungsmails eine eigene Signatur hinterlegen.
  • Das Ausblenden der Distributorartikelnummer funktioniert nun zuverlässig, wenn Produkt-IDs insgesamt ausgeschaltet sind.

Auftrag & Bestellung

  • Bei der Preisoptimierung wurden die Einsparungen durch geringere Versandkosten nicht korrekt angezeigt. Dieser Fehler wurde behoben.
  • In der Firmenstatistik werden nun Links zu den Unterseiten für „Preisliste-Import Report“, „Distributor-Vergleich Report“ und „Hersteller-Vergleich Report“ angezeigt.
  • Bei einer OpenTrans Order kann das Feld „Stopautomaticprocessing“ mit verarbeitet werden.

Lieferanten & Preise

  • IntuITech GmbH ist nun in ITscope gelistet.
21.01.2020|Changelog DE|
Events

ITscope on Tour

Mehr als 7.800 aktive Kunden, 370 Distributoren und 3 Millionen ITK-Produkte: Auf ITscope.com ist die IT-Branche zu Hause. Natürlich sind wir daher auch auf den großen Events der Branche vertreten. Ob Messen, Partnertage, Roadshows, Fachveranstaltungen oder andere Events – erleben Sie ITscope hautnah & in Ihrer Nähe! Lassen Sie sich die neuesten Funktionen von ITscope vorstellen, stellen Sie Fragen rund um den ITK-Handel und sprechen Sie mit uns über die gemeinsame Zusammenarbeit.

ITscope goes digital

Kostenloses Webinar: Wie Sie in vier Wochen kostengünstig und ohne technischen Aufwand ein umsatzsteigerndes eCommerce- und eProcurement-Portal aufsetzen

Erfahren Sie im Webinar, …

  • … wie Sie mit ITscope.com als eCommerce Lösung eigene Prozesse radikal optimieren – und gleichzeitig die Kundenbindung stärken

  • … wie Sie individuell gestaltete Portale ohne technisches Know-How aufsetzen und diese in eigene und die eProcurement-Systeme Ihrer Kunden integrieren

  • … anhand von echten Praxisbeispielen, wie andere Systemhäuser die Vorteile des digitalen Direktvertriebs bereits nutzen

  • … wie Sie einen Mehrwert für Ihre Kunden schaffen und gleichzeitig Ihren eigenen Umsatz steigern

Sie haben Fragen zu unseren Events?

Putri Laichinger
Inside Sales Manager

Neues aus der B2B Suite

Mehr zur B2B Suite

Was ist die B2B Suite

Die B2B Suite ermöglicht Ihnen den digitalen Direktvertrieb an Ihre Kunden – ohne dafür aufwändige Shopsysteme aufzusetzen. Mit der ITscope B2B Suite lassen sich kundenindividuelle Shopinstanzen aus der Cloud mit benutzerdefinierten Produkten, Preisen und CI-Elementen erzeugen – ganz ohne aufwändige Inidividualentwicklung. Auf diese Weise bieten Sie Ihren Bestandskunden aus einer Hand ein vollwertiges eProcurement Portal mit elektronischer Bestellung und integrierten Freigabeprozessen. Dies spart allen Parteien jede Menge Zeit und erhöht gleichzeitig die Kundenbindung – und Ihren Handelsumsatz.

Mehr zur B2B Suite

 

Die B2B Suite ist angetreten, um die Stärken persönlicher Kundenbetreuung mit der Effizienz von eCommerce Anwendungen und digitalen Vertriebsprozessen zu verbinden. Sie ermöglicht es dabei, kundenindividuelle Portale mit z.B. Vertragsartikeln aus der Cloud aufzusetzen, ohne dafür eigene technische Fachkräfte zu binden.

Gleichzeitig verbindet die B2B Suite Einkauf und Verkauf, und ist mittlerweile zu einem leistungsstarken Werkzeug für die elektronische und vollautomatische Abwicklung Ihrer Kundenbestellungen herangewachsen. Seit mehr als anderthalb Jahren setzen wir dabei auf Innovationen, die in Zusammenarbeit mit einzelnen Pilot-Systemhäusern entwickelt werden.

Auch in den letzten Wochen und Monaten wurden neue Funktionen und Usability Verbesserungen für Portalbetreiber und B2B Endkunden live gestellt:

Freigabeprozesse und Preisanfragen

Bei Bestellberechtigungen und Preisanfragen gibt es neue Entwicklungen, die den Umgang mit der B2B Suite noch einfacher machen: Um Freigabeprozesse für Ihre Kunden zu erleichtern, können Portalbetreiber ab sofort festlegen, welcher Mitarbeiter im Portal eine Bestellberechtigung erhält. Ein Mitarbeiter ohne Bestellberechtigung erhält bei seiner Bestellung eine Liste von Mitarbeitern, bei denen die Bestellfreigabe angefordert werden kann.

Bei Produkten, die bisher mit “Preis auf Anfrage” versehen waren, kann nun direkt über das Produkt eine Preisanfrage per E-Mail ausgelöst werden. Das beschleunigt den Prozess der Preisanfrage, weil diese nun direkt zum Administrator der jeweiligen Kundengruppe gesendet wird – ohne langes Suchen nach Verantwortlichen.

Bestellcheckout noch einfacher

Wir haben große Neuigkeiten was den Check Out des Warenkorbs betrifft. Dieser wurde grundlegend überarbeitet und ist nun wesentlich kompakter. Bestellungen müssen nicht mehr vorbereitet werden und der neue Check Out Dialog bietet eine übersichtliche Darstellung aller wichtigen Daten wie Adressen, Bestellnummern und Versandoptionen und die Möglichkeit diese an Ort und Stelle zu bearbeiten. Der neue Check Out ist schon jetzt für alle Portalnutzer der B2B Suite freigeschaltet.
In den nächsten Wochen werden wir den neuen Check Out verfeinern und für alle Nutzer auf ITscope zur Verfügung stellen.

Einfaches Auftragshandling im Verkaufsboard & einfache Statistiken

In der Auftragssuche ist es nun möglich, nach Portalen zu filtern. So kann die Ansicht auf Aufträge aus einem bestimmten Portal begrenzt werden und Sie erhalten eine Übersicht über alle getätigten Bestellungen eines Kundens.
Außerdem wird bei Aufträgen aus Portalen nun grundsätzlich angezeigt, ob eine Distributorbestellung vorhanden ist.
Die komfortablere Draufsicht auf die aktuell angelegten Portale enthält nun auch Statistiken zum Umsatz und zur Anmeldefrequenz ihrer Kunden, sodass die Performance einzelner Portale leichter im Blick behalten werden kann.
Die Kategorien in B2B-Portalen können nun an die Standards von ETIM oder eclass angepasst werden. Dadurch werden Effizienzen genutzt, die enorme Zeitersparnisse mit sich bringen und manuelle Prozesse in der Vergangenheit lassen.

Portale verwalten und betreuen

Individuellere Portalgestaltung

Der erste Eindruck zählt: Um Kunden individuell zu adressieren, gibt es nun die Möglichkeit, Standard-Einleitungstexte für Einladungsmails anzulegen.
Neben der Definition einer kundenspezifischen Einladungsmail, kann jeder Portalbetreiber noch seine eigene Signatur hinterlegen und somit dem Kunden gleich den richtigen Ansprechpartner zur Hand geben.
Das Portal-Dashboard lässt sich nun vielfältiger konfigurieren. So können auch Produkte und Kategorien ausgeblendet und nur noch der angegebene Text als Startseite angezeigt werden.

Überprüfen des Portals aus Kundensicht

Um die Konfigurationen des Portals zu überprüfen, kann die Ansicht des jeweiligen Kunden angezeigt werden. Man hat außerdem die Möglichkeit, im Auftrag des Kunden Bestellungen zu tätigen. Befindet man sich in der Kundenansicht, so ist dies nicht anonym und der Kunde kann nachvollziehen, welche Änderungen oder Bestellungen getätigt wurden. Damit erübrigt sich die lästige Erstellung von Dummy-Accounts und Betreiber haben einen Live-Einblick in die aktuelle Kundensicht.

Verwalten

Wenn Portalbetreiber Änderungen im Kundenportal vornehmen müssen, wie zum Beispiel Preise anpassen, dann können sie ab sofort das Kundenportal pausieren. In dieser Zeit können keine weiteren Einkäufe getätigt werden.

Für die Konfiguration von Kundenportalen kann ab sofort die Rolle des Administrators vergeben werden. Der Administrator hat Zugriffsrechte auf alle Portale des Unternehmens und kann Portalen Zuständigkeiten zuweisen.
Um B2B Suite-Betreiber beim Verwalten ihrer Portale zu unterstützen und die Konfiguration zu vereinfachen, wurde eine neue Portalübersicht geschaffen.

Copy & Paste für schnelles Aufsetzen von Portalen

Ab sofort besteht bei diesen Objekten die Möglichkeit, sie zu duplizieren und global oder lokal verfügbar zu machen. Während lokale Objekte nur in ihrem entsprechenden Portal sichtbar sind, können globale Objekte von sämtlichen Portalen genutzt werden. Durch diese Funktionen wird die Erstellung von bereits bestehenden Objekten überflüssig. Objekte die ab sofort dupliziert werden können sind:

  • Kategoriebäume
  • Preiskalkulationen
  • Produktauswahlen
  • Kundengruppen

Ausblick auf weitere Entwicklungen

Schon gewusst? In unserem Feedback-Bereich können Sie jederzeit alle geplanten Entwicklungen der ITscope B2B Suite einsehen und mitverfolgen und bereits live gestellte Funktionen einsehen.

Weitere Informationen zur ITscope B2B Suite finden Sie außerdem hier:

 

Mehr zur ITscope B2B Suite »

04.03.2020|

Messeabsagen und Lieferschwierigkeiten: Die Auswirkungen des Corona-Virus auf die ITK-Branche

Corona ist derzeit in aller Munde: Der Virus verzeichnet mittlerweile über 85.000 bestätigte Krankheitsfälle – und die Zahlen steigen täglich weiter. Ein solcher Ausbruch bleibt nicht folgenlos – auch für die Wirtschaft in Deutschland. Laut BDI sind mehr als 5.000 deutsche Unternehmen durch die Folgen von COVID-19 in den Bereichen Beschaffung, Produktion und Absatz stark eingeschränkt. Auch die ITK-Branche bekommt die Auswirkungen zu spüren: Apple hat als einer der ersten Hersteller mögliche Lieferverzögerungen angekündigt und spätestens die Absage des MWC in Barcelona war ein Weckruf für alle, die bisher die Auffassung vertreten haben, Corona sei noch “weit weg”. Die brennenden Fragen, die sich derzeit jeder stellt, sind: Wie wird sich der Virus weiterhin entwickeln? Und wie wirksam sind die bisher getroffenen Maßnahmen zur Eindämmung?

Um besser einschätzen zu können, welche Auswirkungen der Virus konkret für die ITK-Branche hat, haben wir unsere Distributoren in einer Umfrage um Ihre Einschätzung gebeten.

IT Distributoren bereiten sich auf Engpässe vor

Alle Befragten sind der Meinung, dass der neuartige Virus negative Auswirkungen auf Ihre geschäftliche Tätigkeit hat. Insbesondere Lieferschwierigkeiten aus dem asiatischen Markt werden von den Befragten befürchtet: 94% vermuten, dass es zu diesen kommen wird. Uneinigkeit herrscht hingegen bei der Frage, wie stark die Digitalbranche im Allgemeinen davon betroffen sein wird. Hier erwartet lediglich die Hälfte der befragten Distributoren größere Auswirkungen innerhalb der Branche.

Besonders stark trifft es dabei nach Meinung der Befragten Netzwerktechnik- und Hardware-Komponenten: CPUs, Speichermodule und Boards wurden bei der Frage nach den betroffenen Komponenten am häufigsten genannt.

Neben Apple wurden auch noch einige weitere Hersteller genannt, die durch die Auswirkungen des Virus Schwierigkeiten bei der Einhaltung der Lieferkette angekündigt haben, darunter Bosch, Lenovo, Ubiquiti und HP.

Doch wie geht man mit so einer Situation um? Um keine Engpässe zu riskieren, stocken unsere Distributoren die Lagerbestände auf, allgemein ist die Stimmung aber noch ruhig und relativ optimistisch.

Abgesagte und verschobene IT-Messen

Dass die Gefahr dennoch nicht zu unterschätzen ist, zeigen die getroffenen Maßnahmen im Hinblick auf Großveranstaltungen: Neben dem bereits abgesagten MWC wurden auch die Berliner Tourismusbörse ITB, der Cybersecurity-Summit “Command Control”, der Cyber Security Tech Summit Europe 2020 und das CloudFest im Europa-Park gecancelled sowie die  “Light + Building”, Leitmesse für Licht und Gebäudetechnik, auf den Spätsommer verschoben. Ganz aktuell folgt nun auch die als “CeBIT-Nachfolger” betrachtete Twenty2x, die Mitte März in Hannover stattfinden sollte, in der Liste der verschobenen Messen.

Auch internationale Messen ziehen zwischenzeitlich nach: So wurde bereits die in den USA geplante Facebook-Entwicklerkonferenz F8 abgesagt und die ebenfalls in den USA geplante, weltweite HP Partnerkonferenz “Reinvent 2020” auf einen bisher noch unbekannten Termin verlegt. In Frankreich wird für die „IT Partners“ fieberhaft nach einem Ersatztermin gesucht, nachdem die französische Regierung ein Verbot für Veranstaltungen mit mehr als 5.000 Teilnehmern in Kraft gesetzt hat.

Die CCW, internationale Kongressmesse für innovativen Kundendialog, findet hingegen aktuell in Berlin statt, auch die Internet World Expo in München soll trotz des Corona-Virus wie geplant durchgeführt werden. Nach mehreren kurzfristigen Absagen von Ausstellern der CCW, ist auch bei der Internet World Expo sowohl aussteller- als auch besucherseitig mit Absagen zu rechnen. Für die OMR, die Mitte Mai in Hamburg stattfinden soll, äußern sich die Veranstalter aktuell noch positiv.

Ein Großteil der Messeveranstalter, die sich in Anbetracht der aktuellen Situation für eine Durchführung entschieden haben, haben jedoch ihre Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen deutlich erhöht.

“Lächeln statt Handgeben” ist auch unsere wichtigste Handlungsempfehlung: Bewahren Sie Ruhe und achten Sie auf die richtige Handhygiene und Hust- bzw. Nies-Etikette (weitere Hinweise zum Infektionsschutz finden Sie hier: https://www.infektionsschutz.de/mediathek/infografiken.html#c9302).

Bereiten Sie Ihre Belegschaft auf den Ernstfall ausreichend vor und beobachten Sie die Entwicklungen rund um das Thema Corona-Virus weiterhin. Bei Beherzigung dieser Hygienehinweise können Sie sich nicht nur vor einer Corona-Infektion schützen, sondern tragen auch gleichzeitig dazu bei, die saisonale Grippe einzudämmen. Auch diese ist nach wie vor ernst zu nehmen, und zudem ein Risikofaktor als Vorerkrankung einer Corona-Infektion.

03.03.2020|

Neue Distributoren bei ITscope gelistet

Immer mehr ITK-Distributoren aus dem In- und Ausland entdecken ITscope als Absatzkanal. Insbesondere beim Eintritt in neue Märkte kann ein Listing bei ITscope zum wahren Umsatzmultiplikator werden: Das ITscope-Netzwerk mit mehr als 7.400 aktiven Nutzern aus der ITK-Branche verhilft zu optimaler Sichtbarkeit — ganz ohne eigene Kundenakquise.

Für Systemhäuser und ITK-Reseller bedeutet das: Mehr Auswahl, mehr Transparenz und mehr Entscheidungsfreiheit. Seit Januar 2020 ist der Lieferantenstamm in ITscope um weitere 15 Unternehmen gewachsen. Damit umfasst unser Handelsnetzwerk mittlerweile knapp 400 Distributoren.

Sehen Sie hier einen Überblick über die neuen Listings und deren Integrationstiefe in ITscope:

Land Firma Bestellanbindung Lieferung an Endkunden Gelistet seit
Procurri GmbH 08.01.20
IntuITech GmbH 17.01.20
Revived Products GmbH 31.01.20
CarTFT 19.11.19
1Plus IT  13.02.20
PBS Deutschland GmbH & Co KG EDI 14.02.20
Hama GmbH & Co KG EDI 11.02.20
Bleu Jour SARL 29.01.20
ThinClient24 Srl 13.02.20
Orikon OOD 03.02.20
Axium sp. z o.o.k. Polen 14.02.20

 

Angebunden per EDI

Außerdem gibt es vier weitere Bestandslistings, die um eine EDI Anbindung mit elektronischem Belegaustausch erweitert wurden:

Land Firma EDI-Anbindung Lieferung an Endkunden
Synaxon Projekt- und Handels GmbH
Jarltech Europe GmbH
BYTEC Bodry Technology GmbH
One4Business Solutions GmbH 

Damit sind nun fast 50 Lieferanten mit einem automatisierten Bestellprozess an die ITscope Plattform angebunden.

Hama & CarTFT.com: Auch Hersteller entdecken ITscope für sich

Neben Distributoren entdecken auch immer mehr Hersteller ITscope als direkten Absatzkanal für sich. Seit Mitte Februar ist mit Hama ein international führender Hersteller und Distributor von Zubehörartikeln mit über 200 direkt bestellbaren Produkten auf der Plattform gelistet. Daneben ist mit CarTFT.com auch ein deutscher Hersteller für mobile PC- und GPS-Systeme hinzugekommen, der mit über tausend Produkten das ITscope Sortiment ergänzt hat.

03.03.2020|

Zuwachs aus ganz Europa & Spezialisten für Gebrauchtlizenzen und Elektroartikel

Eine große Bandbreite von Lieferanten aus ganz Europa zu listen, ist schon seit Jahren unser Anliegen. So freut es uns, dass wir auch in Q4 wieder eine ganze Reihe von Lieferanten aus Dänemark, Holland, Ungarn und Österreich aufnehmen konnten. Im Elektrobereich überzeugt One4Business als 100%ige Sonepar Tochter mit 400.000 Artikeln und exzellenter Lieferfähigkeit, während mit der Software ReUse ein neuer Player im Bereich gebrauchte Softwarelizenzen für Aufmerksamkeit sorgt.

Vikings Tech Group ApS

Mit der dänischen Vikings Tech Group ApS bereichert seit November ein neuer Distributor aus dem Bereich IT-Optionen und Zubehör das über itscope.com erhältliche Produktportfolio. Die Vikings Gruppe kann auf eine über 15jährige Erfahrung im Bereich Professional IT zurückblicken und distribuiert Top-Marken wie HPE, HP Inc., IBM, Lenovo, Dell, Lexmark, Canon, Samsung sowie Cisco. Bestellungen sollten bis 15:00 Uhr eingegangen sein, um einen zeitnahen Versand zu ermöglichen.

Zum Sortiment »

Tier One Distribution BV

Sozusagen als Kind des Brexits ist die Tier One Distribution BV aus der holländischen Niederlassung der britischen VIP Computers Group hervorgegangen. Das Unternehmen ist seit kurzem auf ITscope gelistet und bietet die klassischen PC-Komponenten wie CPUs, Speicher, Festplatten/SSDs, Motherboards, Peripherie wie z.B. Monitore und Software auf der Plattform an. Kunden können neben der holländischen Zentrale auch auf eine Support & Sales Niederlassungen aus Spanien zählen. Tier One verspricht einen 24h-Registrierungsservice für Neukunden, es werden ausschließlich kundenindividuelle Preise abgebildet.

Zum Sortiment »

Gamaxnet

Ganz dem Thema Netzwerk verschrieben hat sich die Gamaxnet Informatikai Kft. aus Ungarn. Als Cisco Premier Partner bietet der Infrastrukturspezialist eine kleine, aber feine Produktpalette an Netzwerkgeräten für Small und Medium Businesses, wie z.B. den Kleinroutern der 800er Serie an.

Zum Sortiment »

Software ReUse Tauchhammer GmbH

Die Software ReUse Tauchhammer GmbH ist mit seinem nach eigenen Angaben 100% rechtskonformen Lizenzangebot seit kurzem Teil der ITscope Plattform. Der österreichische ReNew- und Gebrauchtspezialist bietet geprüfte Gebrauchtlizenzen an, auch zum Download. Spezialisiert hat man sich insbesondere auf Microsoft Office- und Windows Lizenzen, sowie die Produkte aus der Adobe Creative Suite, sodass man hier auf der Suche nach Alternativen zu den derzeitigen Abo-Modellen der genannten Herstellern fündig wird.

Zum Sortiment »

sonepar | One4Business

Mit weit über 400.000 Artikeln von über 500 Herstellern aus dem Bereich Elektronik & IT ist die Düsseldorfer One4Business Solutions GmbH ein Schwergewicht der Branche. Als hundertprozentige Tochterfirma der Sonepar Deutschland GmbH bietet One4B Einkäufern von Mittelstandsunternehmen alle Vorteile des Marktführers im deutschen Elektrogroßhandel. Insbesondere die Lieferfähigkeit ist mit 100.000 Artikeln, die ständig auf Lager verfügbar sind, herausragend.

Dass das Listing vom Start weg mit kompletter EDI Unterstützung realisiert wurde, ist ebenfalls erfreulich: So kann durch automatische Bestellverarbeitung eine schnelle Bestellabwicklung gewährleistet werden. Zu den wichtigsten Produktgruppen im Sortiment zählen Netzwerk- und Automatisierungstechnik, Smart Home und Elektroinstallationstechnik sowie Lichttechnik, Werkzeuge und Zubehör sowie Unterhaltungselektronik.

Zum Sortiment »

17.12.2019|

Ein Jahr B2B-Suite: Was sagen die Kunden?

Sie möchten Ihren Kunden die Möglichkeit geben, ihre Beschaffung zu optimieren und gleichzeitig ein hilfreiches Werkzeug zur Hand haben um Ihre Kunden noch enger an Sie zu binden?

Mit der ITscope B2B Suite kein Problem!

Wir ermöglichen es Systemhäusern und IT-Dienstleistern, ihren Kunden ein maßgeschneidertes eProcurement Portal aus der Cloud bereitzustellen. Dabei stehen dem Systemhaus mehr als drei Millionen ITK-Artikel von über 370 Lieferanten zur Verfügung, die je Kunde nach Bedarf zusammengestellt werden können – mit Verfügbarkeitsdaten in Echtzeit. Über diese Portale aufgegebene Bestellungen lassen sich automatisch oder nach einer manuellen Prüfung an die Distribution weiterleiten. Dabei werden die relevanten Produkt- und Bestelldaten automatisch sowohl ins ERP-System des Systemhauses als auch in die Systeme der Kunden überführt.

Neben umfangreichem Bildmaterial, Herstellerdatenblättern und detaillierten Produktinformationen mit Referenzen auf Zubehör bietet die ITscope B2B Suite auch Möglichkeiten zur Anbindung externer E-Procurement-Systeme der Kunden. Dadurch können Einkäufer Bestellungen beim Systemhaus wahlweise in ihrem Beschaffungsportal oder über die Oberfläche ihres gewohnten E-Procurement-Systems tätigen.

Viele Systemhäuser ächzen unter der Anfragelast, oder müssen auf Excel zurückgreifen, um Kunden mit individuellen Sortimenten und Preisen zu versorgen. Hier schafft die B2B Suite endlich einen durchgängigen Workflow, und das mit den Live Daten der Distribution. Sortimente lassen sich einfach und flexibel per Klick zusammenstellen, und B2B Kunden können einfacher und schneller ordern. Auch interne Freigabeprozesse und das wiederholte Bestellen typischer Warenkörbe wie z.B. Workstation mit Monitor sind abbildbar. Für die Businesskunden bringt das einen deutlichen Mehrwert gegenüber klassischen Online-Shops. ” – Benjamin Mund, Geschäftsführer, ITscope GmbH

Rückblick auf ein Jahr B2B Suite – das sagen die Anwender:

„Bei MACSYSTEMS erhalten wir jeden Tag eine Vielzahl an Kundenbestellungen. Um diese schnell und effektiv abwickeln zu können setzen wir auf größtmögliche Automation aller Order-Prozesse. Die ITscope B2B Suite bietet uns hier die Möglichkeit, lieferantenübergreifend EDI-Schnittstellen und wichtige Funktionen wie Dropshipment automatisiert zu nutzen. Wir arbeiten aktuell aktiv und eng mit ITscope zusammen, um die Ausgestaltung von Front- und Backend noch weiter zu verfeinern.” Dirk Nesner Erdal Batu, MACSYSTEMS GmbH

„Eines der wichtigsten Features der B2B Suite ist für uns die Möglichkeit, unseren Kunden individuelle Fertigungskonfigurationen zur Verfügung zu stellen. Damit können wir z.B. umfangreiche CAD Arbeitsplätze zusammenstellen, und der Kunde kann diese Konfigurationen dann einfacher bei Bedarf einsehen und direkt bei uns bestellen. Dieser Service wird von unseren Kunden auch sehr gerne angenommen.“Thomas Ambiel, Ambiel IT-Systemhaus GmbH

„Mit der ITscope B2B Suite können wir und unsere Kunden im Schnitt 22 Minuten Arbeitsaufwand bei jeder Anfrage sparen. Das Sortiment lässt sich flexibel auf die individuellen Bedürfnisse eines jeden Kunden zuschneiden – dadurch reduzieren sich die Freigabeprozesse auf ein Minimum.“- David Hindrichs, Nösse Datentechnik GmbH & Co. KG

„Mit der B2B Suite konnten wir die Bestellprozesse unserer Kunden optimieren, deutlich beschleunigen und letztendlich die Kundenzufriedenheit erhöhen. Durch die Basis von ITscope als eProcurement System lässt sich von der Bestellung bis zum Einkauf der Ware bei unseren Lieferanten ein vollautomatischer Prozess umsetzen. Das spart sowohl unseren Kunden als auch unserem Innendienst Zeit.Die interne Vorbereitung und Fertigstellung des B2B Shops mit einem auf unseren Kunden abgestimmten Produktportfolio dauerte gerade einmal vier Wochen, so dass wir unser ambitioniertes Terminziel für das Going Live taggenau halten konnten. Wir haben ausschließlich Produkte aufgenommen, die wir auch persönlich beraten können. Einzelne Kunden kamen während des Onboardings mit dem Wunsch auf uns zu weitere Produkte aufzunehmen, die teilweise auch nur für einen einzelnen Kunden interessant sind. Durch die Multimandantenfähigkeit konnten wir die die B2B Shops ohne großen Mehraufwand für einzelne Kunden individualisieren, um so die vollen Umsatzpotentiale auszuschöpfen.“- Danny Fischer, IT Südwestfalen AG

 

Ausblick auf weitere Entwicklungen

Schon gewusst? In unserem Feedback-Bereich können Sie jederzeit alle geplanten Entwicklungen der ITscope B2B Suite einsehen und mitverfolgen und bereits live gestellte Funktionen einsehen.

Weitere Informationen zur ITscope B2B Suite finden Sie außerdem hier:

 

Mehr zur ITscope B2B Suite »

27.11.2019|

Distributoren aus aller Welt – Die ITscope Familie wächst!

Immer mehr ITK-Distributoren aus dem In- und Ausland entdecken ITscope als Absatzkanal. Insbesondere beim Eintritt in neue Märkte kann ein Listing bei ITscope zum wahren Umsatzmultiplikator werden: Das ITscope-Netzwerk mit mehr als 7.400 aktiven Nutzern aus der ITK-Branche verhilft zu optimaler Sichtbarkeit — ganz ohne eigene Kundenakquise.

Für Systemhäuser und ITK-Reseller bedeutet das: Mehr Auswahl, mehr Transparenz und mehr Entscheidungsfreiheit. Seit Juli ist der Lieferantenstamm in ITscope um weitere zehn Unternehmen gewachsen. Damit umfasst unser Handelsnetzwerk mittlerweile knapp 400 Distributoren.

Sehen Sie hier einen Überblick über die neuen Listings und deren Integrationstiefe in ITscope:

 

Land Firma Bestellanbindung Lieferung an Endkunden
LaserNetworks Kft.
Black Dragon Distribution s.r.o.
Rainbow Sales Ltd.
IT4Sale B.V.
ALLNET Österreich GmbH
Nova Business Solution UG
Hirsch & Ille Handels GmbH
SOVAMAX TRADING GmbH
EURATECH GmbH
primeLine Solutions GmbH

 

 

27.11.2019|

Umzug bei ITscope

Während sich unsere Mitarbeiter noch ein gutes Jahr auf neue Büros freuen dürfen,  haben unsere Server schon zum 1. November 2019 eine neue “Bleibe” gefunden. Warum das ganze? Damit wir Ihnen auch in Zukunft unsere Services auf einer leistungsfähigen, hochverfügbaren und sicheren Serverumgebung anbieten können. Hierzu haben wir uns für eine Erneuerung unseres Server-Setups entschieden, und uns bei dieser Gelegenheit im regionalen Hochsicherheitsrechenzentrum TelemaxX am Standort Karlsruhe eingerichtet.

Da die Übergangsphase mit Parallelbetrieb in beiden Rechenzentren nun zu Ende ist, stehen sämtliche ITscope Services ab sofort ausschließlich in der IP Range von 85.115.14.84 – 85.115.14.86 zur Verfügung. Für die Verwendung individueller Domains, z.B. für unsere personalisierbare Angebotsfunktion, sollten CNAME Einträge verwendet werden, in Firewalls können Sie das ganze Subnetz 85.115.14.80/29 freischalten. 

Nach der Übergangsphase haben wir unsere Serverkapazität stark erweitert, sodass mehr Leistung für Exporte, API-Anfragen und die Plattformnutzung zur Verfügung steht.

Durch den geänderten RZ Standort ändern sich außerdem unsere TOMs ab November 2019. Sie müssen hierzu nichts weiter unternehmen, die geänderten TOMs werden automatisch wirksam. Sie finden sie auf der ITscope Plattform in der Accountverwaltung. Dort können Sie bei Bedarf auch eine Auftragsverarbeitungsvereinbarung (AVV) digital mit uns abschließen.

 

27.11.2019|

ITscope Marktbarometer Q3/2019

AMDs Sieg, ungewöhnliche Dockingkonzepte bei Dell und die Rückkehr des iPod

Das Sommerquartal 2019 liefert mit dem Erfolg des Ryzen 9 von AMD eine echte Sensation. Unser neues ITscope Marktbaromter Q3/2019 zeigt Ihnen nun die spannendsten Entwicklungen im Hardware-Markt, u. a.:

ITscope Marktbarometer Q3 2019

  • CPU-Sensation: AMD erstmals vor Intel mit dem Ryzen 9 in 7nm Zen-2-Architektur
  • Handwerkers Liebling: Samsungs Xcover 4 überzeugt mit Wechselakku und Outdoor Features
  • Grafikkarten: Asus verliert, 2017er PNY weiter an der Spitze
  • Notebooks: Apple verliert weiter Boden, Lenovos Low Cost Reihe auf Nr. 1

Die neueste Ausgabe des ITscope Marktbarometer als PDF (Deutsch)
Die neueste Ausgabe des ITscope Marktbarometer als PDF (Englisch)

Detaillierte Zahlen als MS Excel-Datei

Lesen Sie außerdem unseren ausführlichen Report mit allen Hintergrundinformationen zu den Highflyern des Quartals sowie den Top-Produkten aus 11 Produktkategorien.

Und das sind die aktivsten 30 Neuerscheinungen mit Hot-Seller Potential:

Pos. Hersteller und Produktbezeichnung Hst-Nr. Gelistet seit Q3 Klicks
# 1 AMD Ryzen 9 3900X, 12-core, 3.8GHz, SMT 100-100000023BOX 05.06.2019 2774
# 2 Dell WD19 Dockingstation DELL-WD19-130W 08.05.2019 1184
# 3 Lenovo ThinkPad L590, 15.6″, i5 1.6GHz, 256GB NVMe SSD 20Q7000XGE 25.07.2019 1068
# 4 HP ProDesk 400 G6, i5 3GHz, 256 GB NVMe SSD 7EM13EA#ABD 04.07.2019 780
# 5 MSI GeForce RTX 2070 SUPER GAMING X TRIO, 8GB GDDR6 V372-257R 08.07.2019 743
# 6 HP Color LaserJet Pro M479fdw W1A80A#B19 05.05.2019 671
# 7 Seagate Exos X16, 16TB, 7200 rpm ST16000NM001G 24.05.2019 431
# 8 Apple iPhone 11, 64GB, Schwarz MWLT2ZD/A 11.09.2019 425
# 9 Acronis True Image 2020 TIH3B2DES 20.08.2019 400
# 10 Apple USB-C Digital AV Multiport Adapter MUF82ZM/A 11.08.2019 382
# 11 HP Color LaserJet Pro M454dn W1Y44A#B19 05.05.2019 370
# 12 HP Enterprise 96W Smart Storage Battery P01366-B21 29.04.2019 369
# 13 Oculus Rift S 301-00178-01 07.05.2019 366
# 14 Xiaomi Mi Roborock S6, Schwarz S6BLACK 09.05.2019 318
# 15 MSI B450 TOMAHAWK MAX, AM4, ATX 7C02-020R 12.07.2019 290
# 16 Apple iPod touch 7th Gen, 32GB, Space grau MVHW2FD/A 29.05.2019 285
# 17 AVM FRITZ!Fon C6, Weiß 20002848 03.09.2019 270
# 18 HP Enterprise 331T, PCIe 2.0 x4, Low Profile 647594-B21 16.05.2019 240
# 19 Lenovo ThinkSystem ST550 7X10 7X10A0B5EA 07.06.2019 231
# 20 Apple iPad WIFI, 10.2″, 32GB, Space Grau MW742FD/A 11.09.2019 231
# 21 Lenovo 8GB DDR4 2666MHz, SO-DIMM 4X70W22200 13.06.2019 220
# 22 Logitech MX Master 3 910-005694 05.09.2019 203
# 23 Samsung Flip WM65R LH65WMRWBGCXEN 25.07.2019 194
# 24 Jabra PanaCast MS 8100-119 23.07.2019 192
# 25 Logitech 981-000406 USB Kopfhörer 5099206030015 09.07.2019 191
# 26 DJI Osmo Action 186899 15.05.2019 183
# 27 Synology SA3400 SA3400 05.07.2019 181
# 28 AVM FRITZ! WLAN Repeater 2400 20002855 02.09.2019 163
# 29 Apple Watch Series 5 GPS, 44 mm, Space Grau MWVF2FD/A 12.09.2019 155
# 30 Fujifilm Cartridge LTO8 Ultrium 12TB/30TB 16551221 04.09.2019 146
29.10.2019|

ITscope zieht um: Neue IPs & aktualisierte TOMs

Seit Monaten haben wir im Hintergrund daran gearbeitet, jetzt ist es endlich soweit: Damit wir Ihnen weiterhin zukunftssichere, leistungsfähige und sichere Plattformdienste bereitstellen können, haben wir ein komplettes Redesign unserer Server-Infrastruktur an einem neuen regionalen Standort (TelemaxX in Karlsruhe) vorgenommen. Nach ausführlichen Tests ist die Umstellung nun final für den 01.-03.11.2019 festgelegt.

Folgendes ist für Sie zu beachten:

  1. Ab 01.11.2019 werden die IP-Adressen aller ITscope-Services auf die Range  85.115.14.84 – 85.115.14.86 umgestellt. Entsprechend müssen Sie, falls vorhanden, Änderungen an Ihren Firewall Einstellungen vornehmen, um die Web-Plattform weiterhin uneingeschränkt nutzen zu können. Dazu kann als Netzwerkadresse/Netzmaske auch die 85.115.14.80/29 verwendet werden. Dieser Adressbereich sollte per Whitelisting freigeschaltet sein, wenn Sie Daten via FTP mit uns austauschen.
  2. Falls Sie DNS A Einträge auf unsere bisherigen IP Systeme gesetzt haben, z.B. für die Angebotsfunktion, müssen diese künftig auf 85.115.14.84  statt 213.95.76.230 zeigen.
  3. Domains der B2B Suite, die für Procurement Portale Ihrer B2B-Kunden angelegt wurden, sind nicht betroffen. Diese sind als CNAME-Eintrag angelegt und werden entsprechend von uns umgestellt.
  4. Thema DSGVO: Durch den geänderten RZ Standort ändern sich auch unsere TOMs ab November 2019. Falls Sie online auf ITscope.com einen AV mit uns geschlossen haben, werden die geänderten TOMs ab 01.11.2019 automatisch für Sie wirksam. Sie können diese unter folgendem Link herunterladen und brauchen nichts weiter unternehmen: ITscope TOMs Stand 10/2019 Im Fall von individuellen Sondervereinbarungen kontaktieren wir Sie zeitnah.

Falls es technische Fragen zur Umstellung gibt, kontaktieren Sie uns bitte: support@itscope.com.

28.10.2019|

Release Notes für Update 2020.13

Wir haben diese Woche einige aufregende Neuigkeiten. Eine unserer Neuerungen betrifft den Check Out in B2B Portalen. Hier können Kunden jetzt Bestellungen bei verschiedenen Lieferanten zu einer Bestellung zusammenfassen. Außerdem ist die Portalkopfzeile nun individuell anpassbar. In der Portalkonfiguration kann ein Hintergrundbild für diesen Kopf festgelegt werden.

Momentan arbeiten wir daran innerhalb von Portalen, sowohl Brutto- als auch Nettopreise darstellen zu können.

B2B Suite

  • Portalkunden haben jetzt die Möglichkeit, mehrere Lieferanten zu einer Bestellung zusammenzufassen und zu bestellen. Betreiber können dieses Feature innerhalb der Kundengruppe aktivieren.
  • Unter „Aussehen“, können Betreiber ein individuelles Hintergrundbild für die Kopfzeile des Portals hochladen.
  • Es können auch Artikelnummern aus Produktdateien als alternative Artikelnummern angegeben werden, um beispielsweise Artikelnummern ihrer Kunden im Portal darstellen zu können.
  • Wir haben sichergestellt, dass bei Exporten von B2B-Preislisten alle Preise korrekt exportiert werden.
  • Die Änderung des primären Firmennamen eines B2B Kunden hat ab sofort keine Auswirkungen auf sonstige Adressen.
  • Hat man als Käufer im Warenkorb eine Position, dessen Lieferant nicht mehr verfügbar ist, wird eine entsprechende Warnung angezeigt und das Bestellen der Position ist nicht mehr möglich.
  • Die Preisoptimierung kann innerhalb der Kundengruppe auch bei sichtbaren Lieferanten, komplett ausgeblendet werden.
  • Betreiber können unter Einrichtung (Verwaltung) in der Portalkonfiguration angeben, welche Adresseinstellungen bei neu angelegten Kunden verwendet werden sollen.
  • Im Punchout-Fall werden nun zur besseren Übersichtlichkeit nur noch die eigenen Bestellungen in der Bestellübersicht angezeigt.
25.03.2020|Changelog DE|

Release Notes für Update 2020.12

Um das Arbeiten mit B2B Preislisten und der Lieferantenauswahl einfacher zu gestalten haben wir einige Änderungen an deren Konfiguration vorgenommen. Beide Bereiche haben erklärende Hilfetexte erhalten und zeigen bei Fehlern entsprechende Warnmeldungen.

Unser Fokus liegt momentan darauf, Verpackungs- und Verkaufseinheiten auf unserer Plattform und in den Portalen darzustellen.

B2B Suite

  • Im Falle, dass eine erstellte Lieferantenkonfiguration innerhalb der Kundengruppe nicht funktionsfähig ist, wird der Nutzer durch entsprechende Warnmeldungen darüber informiert.
  • Für Kategorien und lokale Produktfilter sind nur noch Lieferanten wählbar, die innerhalb des Portals konfiguriert wurden.
  • Fehlerhafte B2B-Preislisten werden mit Warnungen markiert.
  • Im Falle einer fehlerhaften Preisliste erscheint auch in der Kundengrunduppe ein Warnsymbol.
  • Portalken, die sich über SingleSignOn (SSO) anmelden, können ab sofort auch Produktdatenblätter über die API abrufen.

 

 

18.03.2020|Changelog DE, Unkategorisiert|

Release Notes für Update 2020.11

Die Kacheln des Einkaufsboards wurden angepasst und zeigen nun in der aufgeklappten Ansicht direkt die Angaben des Lieferanten. Außerdem passen sie sich wesentlich besser an verschiedene Auflösungen an. Des Weiteren haben B2B Suite Betreiber neue Einstellungsmöglichkeiten, was die Benachrichtigung und Adressauswahl ihrer Portalkunden betrifft.

Auftrag & Bestellung

  • Die Darstellung der Einkaufsboard-Kacheln wurde angepasst. Diese zeigen in der vergrößerten Ansicht die Angaben des Lieferanten an und reagieren besser auf verschiedene Auflösungen.
  • Paketnummern in openTRANS Lieferbescheinigungen werden jetzt auch in den Bestellartikeln (Lineitem-Ebene) ermittelt.
  • Über den OCI Punchout Endpoint können IDoc-Bestellungen empfangen und verarbeitet werden.
  • Wird aus der Produkt-Detailansicht heraus ein Produkt zu einer Sammlung hinzugefügt, werden je Mitarbeiter bis zu 50 Produktlisten zur Auswahl angezeigt.
  • Vorbereitete Bestellungen können nun in jedem Fall gelöscht werden. Falls ein anderer Benutzer eine vorbereitete Bestellung löscht, wir der Ersteller per E-Mail informiert.

B2B Suite

  • In der Lieferantenkonfiguration wurde die Anzeige und Funktion von Warnungen und Fehlermeldungen überarbeitet.
  • Vorhandene Adressen können im Check Out dupliziert und dann bearbeitet werden, somit muss eine Adresse nicht komplett neu angelegt werden.
  • Wenn eine Bestellung wegen einem Bestelllimit gesperrt wurde, werden die entsprechenden Benachrichtigungen an dieselben Empfänger gesendet, welche auch Benachrichtigungen über den Auftragseingang bekommen.
  • In der Portalübersicht wird immer das hinterlegte Logo angezeigt, auch wenn es für das Portal ausgeblendet ist.
  • Portalbetreiber können einstellen, dass Kunden nur die Standard-Rechnungsadresse sowie die von ihnen angelegten Adressen sehen können.
  • Portalbetreiber können festlegen, dass Kunden nur die von ihnen angelegten Adressen als Lieferadresse verwenden können.
  • In der Portalkonfiguration können Portalbetreiber unter dem „Einrichten“-Tab festlegen, welche Benachrichtigungen per E-Mail an Portalkunden gesendet werden sollen.
  • In einem Portal kann eine weitere Artikelnummer je Produkt angezeigt werden. Als Datenquelle kann aus allen Lieferanten, die im Portal eingerichtet sind, ausgewählt werden.
  • Zum Anlegen einer neuen Preisliste in der Lieferantenverwaltung wird ein Dialog angezeigt, in dem der Name eingegeben werden kann.
10.03.2020|Changelog DE|

Release Notes für Update 2020.09

In der Portalkonfiguration der B2B Suite befindet sich nun ein neuer Tab für die Verwaltung von Lieferanten in einem Portal. Diese Ansicht ermöglicht das Hinterlegen von Lieferanten und das Hinzufügen von eigenen Preislisten. Außerdem, wurde der neue Check Out standardmäßig für alle Portalkunden aktiviert.

B2B Suite

  • In der Portalkonfiguration der B2B-Suite befindet sich nun ein neuer Tab für die Verwaltung von Lieferanten. Um einen Lieferanten in einer Kundengruppe nutzen zu können, muss dieser zunächst hier hinzugefügt werden.
  • Diese Ansicht gibt Ihnen die Möglichkeit Preislisten für die eingetragenen Lieferanten zu hinterlegen. Neben den Standard-Preislisten können hier mehrere, eigene Preislisten (EK und VK) hinterlegt werden. In der Kundengruppe kann dann festgelegt werden, welche der Listen für diese Kundengruppe greift.
  • Die Testlabor-Funktion „Bestellvorbereitung überspringen“ ist nun für alle Portalkunden aktiviert.
  • Wird die Freigabe einer Bestellung aus dem Portal angefordert, enthält die versendete E-Mail nun den richtigen Link zur Bestellung.
  • Die Darstellung der Bezugsquellen-Tabelle wurde für Benutzer mit dem Feature „Benutzerspezifischer Warenkorb“ korrigiert.
  • Bestimmte Aufträge aus dem Portal konnten in der Detailansicht nicht angezeigt werden. Dieser Fehler wurde behoben.

Auftrag & Bestellung

  • Bestellungen an den Distributor Alltron werden ab jetzt an dessen EDI-System übertragen.
  • Der Bestellfreigabe-Prozess funktioniert nun auch im neuen Checkout-Dialog.

Lieferanten & Preise

  • Bei dem Distributor eaf computer service supplies GmbH können nun individuelle Preislisten eingerichtet werden.
25.02.2020|Changelog DE|

Release Notes für Update 2020.08

Wir haben große Neuigkeiten was den Check Out des Warenkorbs betrifft. Dieser wurde grundlegend überarbeitet und ist nun wesentlich kompakter. Bestellungen müssen nicht mehr vorbereitet werden und der neue Check Out Dialog bietet eine übersichtliche Darstellung aller wichtigen Daten wie Adressen, Bestellnummern und Versandoptionen und die Möglichkeit diese an Ort und Stelle zu bearbeiten. Der neue Check Out ist für alle Nutzer verwendbar und kann im Testlabor für den eigenen Nutzer aktiviert werden.

In den nächsten Wochen werden wir den neuen Check Out verfeinern und für alle Nutzer auf ITscope zur Verfügung stellen. Die Roadmap zur Entwicklung der Plattform und auch der B2B-Suite finden Sie in ITscope im Menu unter Feedback oder über den Link https://www.itscope.com/red/app#feedback/page/-/-.

Auftrag & Bestellung

  • Ein brandneuer Check Out ist jetzt für alle Nutzer verfügbar. Das Vorbereiten von Bestellungen ist in diesem Prozess nicht mehr nötig. Dementsprechend wird die Spalte mit vorbereiteten Bestellungen auch nicht mehr angezeigt. Die Details der Bestellung können alle in einem neu gestalteten Check Out Dialog betrachtet und bearbeitet werden. Um den neuen Check Out zu nutzen muss dieser lediglich im Testlabor aktiviert werden.
  • Im Einkaufsboard wurde im Menü für Bestellungen die Option „Details anzeigen“ an die erste Stelle aufgerückt.
  • In einigen Fällen konnten die Details zu einer Bestellung im Einkaufsboard nicht mehr geöffnet werden. Dieser Fehler wurde behoben.

B2B Suite

  • Es kann nun ein alternativer Firmenname als Name des B2B-Portalbetreibers hinterlegt werden.
  • Individuell angepasste Signaturen werden nun nicht nur in Einladungsmails verwendet, sondern in jeder durch das Portal versendeten E-Mail (beispielsweise für Bestellungen).
  • Einladungen an B2B-Kunden können nun erneut verschickt werden.
  • Beim Löschen einer Produktauswahl wird auch für Produktfilter und Produktdateien geprüft, ob diese in Kategorien verwendet werden.
  • In der Portalkonfiguration kann für eine Kundengruppe eine veränderte „günstiger Preis“-Optimierung aktiviert werden, die ein dynamisches Repricing für Distributoren ausführt.
  • Bei den Optimierungseinstellungen in der Portalkonfiguration können Lieferanten und Rabatte zusätzlich für die dynamische Repricing-Optimierung hinzugefügt werden.
  • Bei Portalen ohne Logo wurde ein Fehlerbild als Logo in der Portalübersicht angezeigt. Dieser Fehler wurde behoben.

API & Export

  • Bei einem BMEcat-Export können Klassifizierungssysteme ausgewählt werden.

Lieferanten & Preise

  • 1plus IT Inh. Jan Siebenhaar ist nun bei ITscope gelistet.
  • ThinClient24 Srl ist nun bei ITscope gelistet.
  • PBS Deutschland GmbH & Co KG ist nun bei ITscope gelistet.
  • Axium sp. z o.o. sp. k. ist nun bei ITscope gelistet.
  • Hama GmbH & Co. KG ist nun als neuer Hersteller mit Eigenvertrieb bei ITscope gelistet.
18.02.2020|Changelog DE|

Release Notes für Update 2020.07

Neben einigen Fehlerbehebungen und Performanz-Verbesserungen haben wir während der letzten Woche an einer neuen Preis-Optimierung für Portalkunden gearbeitet. Außerdem ist nun im Kunden-Tab der Portalkonfiguration das Log-in Verhalten von Mitarbeitern ersichtlich.

B2B Suite

  • Die Performanz von Portalen und deren Dashboards wurden verbessert, um geringere Ladezeiten zu gewährleisten.
  • Es wurde sichergestellt, dass bei ausgeblendeten Produkt-IDs auch keine Distributorartikelnummern angezeigt werden.
  • Es wurde sichergestellt, dass Produktauswahlen die auf dem Dashboard oder in Kundengruppen Verwendung finden, nun nicht mehr gelöscht werden können.
  • Unter dem Reiter Kunden in der Portalkonfiguration ist nun ersichtlich wann sich Kundenmitarbeiter zum letzten Mal in das Portal eingeloggt haben.
  • Im Kundengruppen-Tab kann nun die „Bester Preis“ Optimierung angepasst werden, um Lieferanten mit angegebenen Minimalpreisen zu bevorzugen. Die Nutzung dieser Funktion setzt voraus, dass eine Preisliste mit angegebenen Minimalpreisen eingelesen wurde.
  • Außerdem kann hinsichtlich dieser Minimalpreisoptimierung ein fester Rabatt festgelegt werden. Die Optimierung versucht in diesem Fall, die Preise so anzupassen, dass der Lieferant die Konkurrenz um genau diesen Wert unterbietet.

Auftrag & Bestellung

  • Der Titel des PDF-Dokuments das beim Empfangen einer eingegangenen Bestellung generiert wird, wurde zur besseren Verständlichkeit von „Auftrag“ in „Bestellung“ umbenannt.
  • Beim Wechseln von Produkten in der Produktsuche wird die angegebene Menge nun nicht mehr gespeichert.
  • Bestellungen über die API können nun als vorbereitete Bestellung angelegt werden. Hierzu muss im OpenTrans Dokument das Feld STOP_AUTOMATIC_PROCESSING in der CONTROL_INFO befüllt werden. Der Inhalt des Feldes ist dabei nicht relevant.
  • Um das Aufrufen von den Reports bezüglich Preislisten-Imports, Distributor-Vergleich und Hersteller-Vergleich einfacher zu gestalten, sind diese nun in der Firmenstatistik verlinkt.
11.02.2020|Changelog DE|

Release Notes für Update 2020.06

Dieses Update enthält zusätzliche Benachrichtigungen bei fehlgeschlagenen Exporten und die Möglichkeit, Kategorien in B2B Portalen an ETIM oder eclass Standards anzupassen.

Auftrag & Bestellung

  • Auf dem Verkaufsboard können nun alle Aufträge, die sich im Status „Versandt“ befinden, auf „Berechnet“ gesetzt werden. In diesem Fall wird eine Proforma Rechnung für den Kunden erstellt.

B2B Suite

  • Die Kategorien in B2B Portalen können nun an die Standards von ETIM oder eclass angepasst werden.
  • Der Dialog zum Erstellen eines Kategoriebaumes kann nun auch durch das Drücken der Entertaste bestätigt werden.

API & Export

  • Wenn im Laufe des Tages Exporte fehlschlagen, wird nachts eine E-Mail Zusammenfassung an die Administratoren gesendet.

Lieferanten & Preise

  • Revived Products GmbH ist nun bei ITscope gelistet.
  • Bleu Jour SARL ist nun als neuer französischer Hersteller mit Eigenvertrieb bei ITscope gelistet.
  • Individuelle Preislisten können nun bei dem Distributor COMM-TEC GmbH eingerichtet werden.
04.02.2020|Changelog DE|

Release Notes für Update 2020.05

Dieses Update ermöglicht es B2B Suite Betreibern, die Liste der Portalkunden nach Kundengruppen zu filtern und Kategoriebäume auf Basis von ETIM 7.0 auszuwählen. Über die API 2.0 und 2.1 gibt es zudem nun neue Funktionen bezüglich E-Service Metadaten von den Distributoren.

B2B Suite

  • Wenn benutzerspezifische Warenkörbe in einem Portal aktiviert sind, werden auch nur Bestellungen angezeigt, die zu den entsprechenden Warenkörben gehören.
  • In der Portalkonfiguration können nun auch Kategoriebäume auf Basis von ETIM 7.0 gewählt werden.
  • Portalbetreiber können nun die Kunden eines Portals nach der zugeordneten Kundengruppe filtern.
  • Im Verkaufsboard steht nun die Option zur Verfügung, Aufträge aus dem Portal mit einer Proforma Rechnung auf den Status „berechnet“ zu setzten.
  • Einladungsmails für das Portal enthalten nun in der Signatur die korrekte Adresse zum Portal.

API & Export

  • Über die API 2.0 und 2.1 können die Metadaten für alle E-Services bei den Distributoren angefragt werden. Dabei wird jetzt ausgegeben, ob die jeweiligen E-Services aktiv sind und wann diese zum letzten Mal abgerufen wurden. Außerdem wird hierbei die letzte Statusmeldung angezeigt. Wenn der E-Service „Bestellung“ aktiviert ist, wird zudem angezeigt, ob die Services „Eigener Lieferschein“ und „Teillieferung“ beim Distributor verfügbar und aktiviert sind.
28.01.2020|Changelog DE|

Release Notes für Update 2020.04

Dieses Update enthält eine Nachbesserung betreffend der Preisoptimierung, und bringt einige Neuerungen innerhalb der B2B Suite. Portalbetreiber können jetzt eine Signatur für Einladungsmails hinterlegen und festlegen ob innerhalb eines Portals benutzerspezifische Warenkörbe angeboten werden.

B2B Suite

  • In der Portalkonfiguration kann nun für ein Portal festgelegt werden, ob es nur benutzerspezifische Warenkörbe gibt.
  • Betreiber können nun für Einladungsmails eine eigene Signatur hinterlegen.
  • Das Ausblenden der Distributorartikelnummer funktioniert nun zuverlässig, wenn Produkt-IDs insgesamt ausgeschaltet sind.

Auftrag & Bestellung

  • Bei der Preisoptimierung wurden die Einsparungen durch geringere Versandkosten nicht korrekt angezeigt. Dieser Fehler wurde behoben.
  • In der Firmenstatistik werden nun Links zu den Unterseiten für „Preisliste-Import Report“, „Distributor-Vergleich Report“ und „Hersteller-Vergleich Report“ angezeigt.
  • Bei einer OpenTrans Order kann das Feld „Stopautomaticprocessing“ mit verarbeitet werden.

Lieferanten & Preise

  • IntuITech GmbH ist nun in ITscope gelistet.
21.01.2020|Changelog DE|

ITscope on Tour

Mehr als 7.800 aktive Kunden, 370 Distributoren und 3 Millionen ITK-Produkte: Auf ITscope.com ist die IT-Branche zu Hause. Natürlich sind wir daher auch auf den großen Events der Branche vertreten. Ob Messen, Partnertage, Roadshows, Fachveranstaltungen oder andere Events – erleben Sie ITscope hautnah & in Ihrer Nähe! Lassen Sie sich die neuesten Funktionen von ITscope vorstellen, stellen Sie Fragen rund um den ITK-Handel und sprechen Sie mit uns über die gemeinsame Zusammenarbeit.

ITscope goes digital

Kostenloses Webinar: Wie Sie in vier Wochen kostengünstig und ohne technischen Aufwand ein umsatzsteigerndes eCommerce- und eProcurement-Portal aufsetzen

Erfahren Sie im Webinar, …

  • … wie Sie mit ITscope.com als eCommerce Lösung eigene Prozesse radikal optimieren – und gleichzeitig die Kundenbindung stärken

  • … wie Sie individuell gestaltete Portale ohne technisches Know-How aufsetzen und diese in eigene und die eProcurement-Systeme Ihrer Kunden integrieren

  • … anhand von echten Praxisbeispielen, wie andere Systemhäuser die Vorteile des digitalen Direktvertriebs bereits nutzen

  • … wie Sie einen Mehrwert für Ihre Kunden schaffen und gleichzeitig Ihren eigenen Umsatz steigern

Sie haben Fragen zu unseren Events?

Putri Laichinger
Inside Sales Manager