Was waren die beliebtesten ITK-Produkte des Jahres? Um das herauszufinden, blickt ITscope auf die vergangenen Monate zurück und hat die gefragtesten Produkte der meistgeklickten Kategorien des Jahres der ITscope-Plattform ausgewertet. Bei Lenovo, Dell und Logitech lief es dabei außergewöhnlich gut.

Karlsruhe, 25.02.2021 – Das Jahr 2020 war ein konstantes Auf und Ab – nicht nur mit Blick auf die steigenden und wieder fallenden Infektionszahlen während der Pandemie oder die sich stetig verändernden Regeln des Lockdowns. Auch der ITK-Channel unterlag in den letzten Monaten deutlichen Schwankungen. Der plötzliche Run ins Homeoffice sorgte für einen massiven Anstieg bei der Nachfrage nach dem nötigen Equipment, um sich in den eigenen vier Wänden bürotechnisch auszustatten. Insbesondere die Zahlen für das vierte Quartal 2020 des ITscope Marktbarometers zeigten: Notebooks, Monitore und Webcams sind die Überflieger des Jahres und die absoluten “Gewinner” der Pandemie. 


Für Lenovo standen 2020 alle Zeichen auf Erfolg: Mit dem ThinkPad E15 erzielte der chinesische Hersteller ein wirklich beeindruckendes Ergebnis. Schon direkt nach der erstmaligen Listung im November 2019 ergatterte das ThinkPad E15 den zweiten Platz der Notebook-Charts – mit fast 5.000 Klicks. Und seitdem ging es immer weiter nach oben: In Q2 war es mit 10.000 Klicks zum Peak der Corona-Pandemie schon der erste Platz, den das beliebte Notebook während des dritten Quartals mit fast 13.000 Klicks hält. Als krönender Abschluss folgt dann das Spitzenergebnis von über 21.000 Klicks im vierten Quartal.

Preis/Lager/Status-Historie und Produkt-Klick-Historie Lenovo ThinkPad E15 (Hst.-Nr. 20RD001FGE) Januar bis Dezember 2020

 

Ähnlich gut sieht es bei den Monitoren aus, denn auch sie profitieren als unerlässliches Zubehör ungemein vom Homeoffice-Boom und gehen als klare Sieger aus der Pandemie hervor. Das TFT-Pendant zum ThinkPad E15 ist der P2419H von Dell. Seit dem vierten Quartal 2019 beansprucht der beliebte 24” LED-Monitor den ersten Platz für sich. Doch von Ausruhen an der Spitze kann hier nicht die Rede sein, denn auch der P2419H steigert sein Ergebnis kontinuierlich. Mit knapp 6.000 Klicks in Q1 und Q2 scheint der P2419H nur Anlauf zu nehmen, um in Q3 beeindruckende 9.000 Klicks zu erreichen. Und auch das reicht noch nicht, in Q4 steigert sich die Zahl nochmal auf über 13.000 Klicks – ein wirklich starkes Ergebnis für ein bereits seit 2018 gelistetes Gerät. Verglichen mit der UltraSharp-Reihe beinhaltet die P-Reihe günstigere Budget-Modelle. Der Verdacht liegt nahe, dass für das Zweitgerät im Homeoffice bevorzugt zu den preiswerteren Modellen gegriffen wird.

Preis/Lager/Status-Historie und Produkt-Klick-Historie Dell P2419H (Hst.-Nr. DELL-P2419H) Januar bis Dezember 2020

Auch insgesamt erreichen die topplatzierten Monitore in Q4 beeindruckende Klickzahlen: Lag der durchschnittliche Wert der Top 10 vom ersten bis zum dritten Quartal bei rund 22.000 Klicks, verdoppelt er sich in Q4 nahezu auf über 40.000 Klicks. 

 

Ein wirklich extremes Bild zeichnete sich bei den Webcams ab. Mitte des Jahres herrschte der absolute Ausnahmezustand, in keinem Heimbüro sollte es an den für Videotelefonie unerlässlichen Geräten fehlen. Und das zeigt sich auch in den Klickzahlen: Mit noch rund 26.000 Klicks auf die Top 10-Netzwerkkameras in Q1 wächst das Interesse im Zuge der Corona-Pandemie massiv und gipfelt in Q2 bei schwindelerregenden 72.000 Klicks. In Q3 flachen die Zahlen wieder etwas ab auf rund 36.000 Klicks, bevor zur zweiten Welle in Q4 die Nachfrage mit knapp 58.000 Klicks wieder anzieht. Besonders Logitech profitiert von dem wachsenden Bedarf an Webcams und sichert sich nicht nur beinahe ausnahmslos die Top 10, sondern belegt auch mit der extrem beliebten HD Pro Webcam C920 durchweg den ersten Platz. Im Test überzeugt die Kamera mit scharfen Videos und natürlicher Farbwiedergabe. 

Preis/Lager/Status-Historie und Produkt-Klick-Historie Logitech HD Pro Webcam C920 (Hst.-Nr. 960-001055) Januar bis Dezember 2020

 

Genau wie die Webcams sind auch die Headsets momentan nicht mehr vom Schreibtisch wegzudenken. Auch hier verlaufen in Q2 mit fast 40.000 und in Q4 mit rund 33.000 Klicks die Peaks analog zu den Infektionsquellen. Neben Jabra ist Logitech auch in dieser Kategorie äußerst erfolgreich. Das On-Ear PC Headset 960 USB liegt das gesamte Jahr vorne – eine beachtliche Leistung für ein seit über zehn Jahren gelistetes Headset. Dass Logitech im Frühjahr und Sommer mit Lieferschwierigkeiten zu kämpfen hatte und die Preise dadurch in die Höhe steigen, zeigt, wie auch bei der Logitech HD Pro Webcam C920, die Preis/Lager/Status-Historie:

Preis/Lager/Status-Historie und Produkt-Klick-Historie Logitech PC Headset 960 USB (Hst.-Nr. 981-000100) Januar bis Dezember 2020

 

Im Bereich der Tablets ist ebenfalls ein Anstieg der Klickzahlen im vierten Quartal 2020 zu beobachten: Mit durchschnittlich 23.000 Klicks zwischen Q1 und Q3 erreichen die Top 10-Tablets in Q4 insgesamt fast 49.000 Klicks. Apple mit dem 10.2-inch iPad von 2019 sowie ab September mit dem Folgemodell von 2020 und Microsoft mit dem Surface Pro 7 liegen während der Pandemie vorne. Besonders letzteres eignet sich auch optimal für einen flexiblen Wechsel ins Homeoffice, denn es steht einem normalen Notebook leistungstechnisch in nichts nach. 

 

Zwar sind sie nicht zwingend im Homeoffice nötig, so erleichtern Smartphones doch einiges – beispielsweise als praktische und einfach handhabbare Alternative zur Internettelefonie. Das Jahr 2020 war hier in jedem Fall eine Sternstunde für Apple: In Q1 lag noch das iPhone 8 vorne, dicht gefolgt vom iPhone 11, welches sich dann in Q2 den ersten Platz sichert. Schon hier nähert sich auf dem zweiten Platz der Player dem Feld, der den Rest des Jahres mit deutlichem Abstand an erster Stelle stehen wird: das iPhone SE in der zweiten Generation, welches leistungstechnisch absolut mit den Top-Modellen mithalten kann. Seinen Erfolg verdankt das iPhone SE wohl auch der allgemeinen Unsicherheit bezüglich der wirtschaftlichen Entwicklung. Viele, die bisher Apples Premium-Modelle mit Preisen von 1.000 Euro und mehr gekauft haben, setzen nun auf das preisgünstigere iPhone SE und nehmen dafür kleine Abstriche, wie beispielsweise bei der Kamera, in Kauf. 

 

Interessant ist auch das Bild, welches sich bei den Multifunktionsdruckern zeigt. Für einige Angestellte sind sie ein unverzichtbares Werkzeug im Homeoffice, weshalb auch hier die Nachfrage im zweiten Quartal sowie zuletzt im vierten Quartal nochmal anzog. Ganz klar dominiert 2020 hier HP, anfänglich mit dem HP LaserJet Pro M404dn, im dritten und vierten Quartal mit dem HP Officejet Pro 9010 All-in-One. Letzterer eignet sich sowohl für die Büro- oder Homeoffice-Nutzung und ist mit den Funktionen Drucken, Scannen, Kopieren und sogar Faxen ein echter Allrounder. Mit einem HEK von 225 Euro liegt er preislich im günstigeren Drittel. 

 

Die zuletzt noch als Ladenhüter abgestempelten Komplettsysteme scheinen im vierten Quartal 2020 wieder neuen Aufschwung zu erleben. Obwohl die PC-Systeme leider nicht als Homeoffice-Ausstattung punkten können und daher eher als Verlierer aus 2020 gehen, kann sich ein Komplettsystem dennoch in gewisser Weise als Gewinner behaupten: das Lenovo ThinkCentre M720q 10T7, welches durchgängig den ersten Platz der Kategorie einnimmt. Ein kompakter Mini-PC, der auch unter Last leise und stromsparend ist und im CHIP-Test hinsichtlich Preis-Leistung voll überzeugt. 

 

Spannend bleibt, wie sich das Bild in 2021 entwickelt. Experten gehen davon aus, dass die Nachfrage, insbesondere bei Notebooks und Monitoren, auch 2021 erst einmal nicht nachlassen wird. Unabhängig davon, wie sich die Corona-bedingten Einschränkungen entwickeln, setzen viele Firmen langfristig auf den voll ausgestatteten Zweitarbeitsplatz im Homeoffice.

 

Sie möchten weitere Markteinblicke in die ITK-Branche erhalten? Im ITscope Marktbarometer erfahren Sie alles über die aktuellen Entwicklungen und die neuesten Trends des Quartals. Die Zahlen zur Auswertung sind detailliert je Quartal in den ITscope Marktbarometern des Jahres 2020 zu finden: zur ITscope-Mediathek

Digitalisieren Sie Ihre Ein- und Verkaufsprozesse!

Testen Sie ITscope unverbindlich 30 Tage lang, mit allen Tools und ohne versteckte Kosten! Im Anschluss an die Testphase stehen Ihnen eine Vielzahl an Angeboten zur Verfügung – wir beraten Sie gerne zur optimalen ITscope-Version für Ihr Unternehmen!